Unterwegs in München

Die besten Picknickplätze der Stadt

In München gibt es so einige tolle Plätze für ein spontanes Picknick unter freiem Himmel. Einfach mal hinsetzen, durchatmen und genießen. Ein paar Vorschläge zwischen Isar und Königsplatz.

Isar: Picknicken wie die echten Münchner

 

Wer an der Isar picknicken und sich wie ein echter Münchner fühlen will, braucht einen Grill. Grillen an der Isar ist ein moderner Klassiker und gehört inzwischen zu einem Sommer in München wie ein Biergartenbesuch. Einweggrills gibt es für wenig Geld im Supermarkt und manchmal auch an Tankstellen. Das passende Grillgut gibt es in einer der vielen Metzgereien in Isarnähe: etwa in der Metzgerei Magnus Bauch in der Thalkirchner Straße 61– 63. Etwas näher liegt die Metzgerei Wachter in der Hans-Mielich-Straße 1A, wo neben Wurstwaren auch bayerischer Humor serviert wird. Wichtig: Grillzentrum ist der Flaucher. Erlaubt ist das Grillen im Stadtgebiet auf dem gesamten Uferabschnitt zwischen der Brudermühlbrücke im Norden und der Stadtgrenze im Süden. In großen Müllkörben kann der Grill später problemlos entsorgt werden.

 

Englischer Garten: Picknickplätze für jeden Geschmack

 

Der Englische Garten ist groß – und bietet Picknickplätze für jeden Geschmack. An der Südspitze zwischen Nationalmuseum und Chinesischem Turm ist viel los, entsprechend viel gibt es zu gucken. Eisbach und Schwabinger Bach sind ganz in der Nähe. Nördlich des Chinesischen Turms ist es ein wenig ruhiger, hier warten Wiesen mit Seeblick. Wer es abgeschiedener mag, fährt mit der Tram 16 nach Sankt Emmeram. Im Norden München wirkt der Englische Garten fast verwildert. Wer vorbestellt, kann sich in der nahen St.-Emmeramsmühle einen fertig gepackten Picknickkorb mitnehmen.

Westpark: Picknick mit Blick auf den See

 

Der Westpark gilt als einer der schönsten Parks der Stadt. Für ein Picknick besonders empfehlenswert ist die Wiese am Westsee. Von dort hat man einen tollen Blick auf den See, die Seebühne und die asiatischen Pagoden. Kinder finden spektakuläre Spielplätze in der Nähe. Eine schöne Alternative stellt das Ostufer des etwas kleineren Mollsees dar, ein kleiner Hügel. Wer sich nicht in einen der Biergärten setzen will und dafür Lust auf einen Spaziergang hat, sollte bei der Metzgerei Probst (Waldfriedhofstraße 68) vorbeischauen. Das Geschäft besteht seit mehr als 100 Jahren und wird in vierter Generation geführt. Neben Wurst und Fleisch gibt es hier auch frische Salate und Käse – ideal für jedes Picknick. Die Metzgerei liegt an der Bushaltestelle Werdenfelsstraße. Der Bus 54 fährt unter anderem über den U-Bahn-Halt Partnachplatz; von hier aus kann man entweder in den Park laufen oder mit der U-Bahn eine Station bis Westpark fahren.

 

Hirschgarten: Schnelle Auszeit vom Großstadtleben

 

Wer eine schnelle Auszeit vom Großstadtleben braucht, liegt im Hirschgarten genau richtig. Er ist mit der S-Bahn (Haltestelle Laim oder Hirschgarten) oder den Straßenbahnen 16 und 17 (Haltestelle Steubenplatz) einfach zu erreichen. Auf dem 40 Hektar großen Areal gibt es 150 Jahre alte Bäume und vor allem große Wiesen, weshalb er bei Fußballspielern sehr beliebt ist. Kinder freuen sich über schön angelegte Spielplätze und über ein Gehege mit Damwild – daher auch der Name Hirschgarten. Kleine Brotzeiten kann man sich direkt im Biergarten holen oder unterwegs in einem Supermarkt.

Stemmerwiese: Ein echtes Kleinod mitten in Sendling

 

Die Stemmerwiese übersieht man leicht, dabei ist sie ein Kleinod mitten in Sendling. Sie liegt direkt hinter dem Stemmerhof (Plinganser- Ecke Jägerwirtstraße). 1381 wurde der Hof zum ersten Mal urkundlich erwähnt, das macht ihn zu einem echten Münchner Original. Lange Zeit war er der letzte aktive Bauernhof der Stadt, bis 1992 hatten hier 46 Milchkühe ihr Zuhause. Heute ist der Stemmerhof voller kleiner Läden, sie verkaufen vor allem regionale und Bioprodukte – ideal für ein gesundes Picknick. Nur Hinkommen ist manchmal ein bisschen knifflig: Vom Harras (U6) geht es entweder zu Fuß oder mit dem Bus 53 zur Sendlinger Kirche. Auch die Implerstraße (U3/U6) ist in der Nähe, von dort fährt der Bus 132 bis zur Aberlestraße.

 

Königsplatz: Ideal zum Feierabend

 

Für ein Feierabendpicknick nach einem langen Tag gibt es nur einen passenden Ort: den Königsplatz. Von den Steinstufen der Glyptothek aus lassen sich hervorragend die letzten Sonnenstrahlen genießen. Allerdings sind an schönen Tagen Plätze auf den Stufen rar, notfalls muss man ein bisschen enger zusammenrücken. Beim südlichen Aufgang der U-Bahn-Haltestelle Königsplatz befindet sich allerdings ein Supermarkt mit allem Wichtigen. Auf keinen Fall den Prosecco oder die Flasche Weißwein vergessen – beides passt perfekt zu der einzigartigen Atmosphäre auf dem Königsplatz.

 

 

Text: Nansen & Piccard; Fotos: Christian Kasper