Bits & Pretzels Festival 2019

Barack Obama inspirierte in München die Gründerszene

Barack Obamas legendäre Worte „Yes We Can“ begeisterten die Welt. Dieser optimistische Geist treibt auch die kreativen Menschen an, die sich beim Bits & Pretzels Festival 2019 vom 29. September bis 1. Oktober 2019 im ICM - Internationales Congress Center München trafen.

Die ausverkaufte Veranstaltung in der Messe München stand unter dem Motto „Impact“ – Einfluss nehmen, einen positiven Beitrag leisten. 5.000 Gründerinnen und Gründer, Vertreter von Unternehmen, Initiativen und Investoren aus 90 Nationen nahmen daran teil.

So jung das Startup Festival Bits & Pretzels ist, so eindrucksvoll ist die Reihe prominenter Persönlichkeiten, die bei diesem Event von Gründern für Gründer schon als Speaker auftraten. Für die Ausgabe 2019 gelang den Organisatoren ganz große Wurf: Barack Obama, der 44. Präsident der Vereinigten Staaten, teilte im Rahmen der Eröffnungsfeier seine Erfahrungen und Gedanken zu politischen und gesellschaftlichen Themen mit der Bits & Pretzels-Community. Er sprach mit Britta Weddeling, Editor in Chief bei Bits & Pretzels, unter anderem über seine Begegnung mit Greta Thunberg, über Diversity als Motor für Exzellenz, über die Notwendigkeit von Steuern und Wettbewerbsregeln oder über die Chancen neuer Technologien.

Wissenstransfer beim Weißwurstfrühstück

Die Erfolgstory von Bits & Pretzel startete 2014 mit einem klassischen Münchner Business-Frühstück: Bei Weißwurst und süßem Senf, Brezen und Bier kamen Startups, Unternehmer und Investoren im Löwenbräukeller zum kreativen Austausch und Netzwerken zusammen. Mittlerweile ist Bits & Pretzels Europas führendes Festival von Gründern für Gründer und zu einer dreitägigen Konferenz angewachsen. Damit liefert die Veranstaltung selbst das beste Beispiel für ein gelungenes Startup.

Beim Bits & Pretzels Festival 2019 bekamen junge Startups und aufstrebende Unternehmen, Investoren und Entscheider im ICM - Internationales Congress Center München eine Bühne, um Wissen zu teilen, spannende Projekte und erfolgreiche Gründungen zu präsentieren und relevante Kontakte zu knüpfen. Zu den über 100 hochkarätigen Speakern aus aller Welt gehörten zum Beispiel die Schauspielerin Jessica Alba oder die senegalesische Unternehmerin Fatoumata Ba, die mit ihrer Tech-Plattform Janngo Unternehmensgründungen in Afrika unterstützt.

Weitere Programmpunkte waren Startup Pitches, Workshops, Podiums-Diskussionen und Speed Datings, die Startups unter anderem mit Vertretern der vielen Münchner Institutionen zusammenbrachten, die Gründungen unterstützen. In der Matchmaking Area half ein Team von Matchmakers beim Finden der richtigen Ansprechpartner für eine erfolgversprechende Zusammenarbeit. Während der „After-Party“ auf der Praterinsel ging am ersten Abend das Netzwerken in der chilligen Atmosphäre einer ehemaligen Schnapsbrennerei direkt an der Isar weiter.

München lockt Talente mit Wirtschaftskraft und Spitzenforschung

Warum gerade München für ein Gründer-Festival der beste Ort ist, demonstrierte eindrucksvoll die „Bits & Pretzels Startup Night“, die am 30. September 2019 veranstaltet wurde. Sie rückte Münchens pulsierende Gründerszene in den Mittelpunkt, über 50 Startups und Unternehmen öffneten in der ganzen Stadt ihre Büros und Werkstätten und luden zu inspirierenden Begegnungen ein.

Die bayerische Landeshauptstadt bietet mit ihren exzellenten Universitäten, die als Gründerunis hoch aktiv sind, vielen Forschungseinrichtungen und florierenden Unternehmen einen idealen Nährboden für erfolgreiche Startups. In Branchen wie IT, Automotive, Lifescience und Medizin, Kultur- und Kreativwirtschaft, Banken- und Versicherungswesen, Luft- und Raumfahrt gehört München zu den führenden Standorten in Deutschland und Europa.

 

Liquid Networking

Wenn es um den „informellen“ Teil einer Veranstaltung geht, ist München sowieso der „Place2Be“. Erst recht im Herbst, wenn die Münchnerinnen und Münchner in den Straßencafés, an den Ufern der Isar und in den Biergärten jeden Sonnenstrahl bewusst genießen und immer mehr „Trachtler“ das Straßenbild um bunte Facetten bereichern.

Es ist nämlich kein Zufall sondern pure Absicht, dass Bits & Pretzels jedes Jahr während des Oktoberfestes stattfindet. So stand der dritte Festivaltag ganz im Zeichen des Networkings im einzigartigen Ambiente der „Wiesn“, als Dresscode galt Dirndl und Lederhose. 300 Tische wurden im Schottenhamel Festzelt exklusiv für Bits & Pretzels reserviert, an jedem der Tische fungierte ein Experte oder eine Expertin als „Table Captain“ und moderierte das Tischgespräch, für das sechs verschiedene Themen zur Wahl standen. Für die Teilnehmer bot sich dabei die Gelegenheit, aus erster Hand wertvolle Tipps zu bekommen und Allianzen für die Zukunft zu schmieden.

Am dritten Konferenztag wurde auch der „Munich Startup Award“, gestiftet von „Munich Startup“, einem Projekt der MGH – Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrums GmbH, vergeben. Der Referent für Arbeit und Wirtschaft, Clemens Baumgärtner übergab die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung an das beste Münchner Startup. In seiner Würdigung hob er die positiven Impulse hervor, die innovative Jung-Unternehmer*innen der Münchner Wirtschaft geben.

Und hier die Antwort auf die brennendste aller Fragen: War Obama auf der Wiesn? Leider nein, aus Sicherheitsgründen musste er darauf verzichten. Aber immerhin hat er im Hotelzimmer eine Lederhose anprobiert und fand, dass sie ihm recht gut steht.

 

 

Fotos: Dan Taylor

Coronavirus

Alle wichtigen Informationen zum Coronavirus und Ihrem Aufenthalt in München finden Sie hier.

Im Info-Portal corona-navigator.de gibt das „Kompetenzzentrum Tourismus“ des Bundes Touristik-Profis Orientierung. Das Portal bietet aktuelle Nachrichten, Fakten und Handlungsempfehlungen für die Tourismusbranche.

Münchner Unternehmen finden Infos zu wirtschaftlichen Hilfen auf dieser Seite.

Kongressbüro

Überblick: Tagungs-Hotels

Überblick: Messe-Hotels