München Guides

Die besten Tipps für Naturliebhaber

In München gibt es immer etwas zu entdecken, ob nun in 4 oder 24 Stunden, an einem verlängerten Wochenende oder gleich in einer ganzen Woche. Ein paar Vorschläge für Naturliebhaber! 

Stopover: 4 Stunden

 

Entdecken Sie die Münchner Highlights wie Marienplatz, Viktualienmarkt und die Isar auf zwei Rädern bei diesem Tourenvorschlag. Die Streckenlänge beträgt rund sieben Kilometer, für die Sie etwa eine Stunde benötigen. Fahrräder leihen können Sie hier.

Wer sich nach Ruhe und Entspannung sehnt und dem Trubel der Altstadt entfliehen möchte, macht einen Spaziergang im Englischen Garten, einem der größten Stadtparks der Welt. Am besten starten Sie am Haus der Kunst. Direkt daneben, an der Brücke zur Eisbachwelle, sind die Münchner Surfer zu Hause. Von der Eisbachwelle laufen Sie geradeaus in den Englischen Garten.

Eine Stärkung gibt es ganz in der Nähe bei Fräulein Grüneis, einem charmanten Imbisshäuschen mit Biosnacks und selbstgemachten Kuchen. Richtung Norden spazieren Sie vorbei an grünen Wiesen und gelangen am Monopteros vorbei zum Biergarten am Chinesischen Turm.

Wer es besonderes romantisch möchte, startet von hier aus zu einer Kutschfahrt durch den Englischen Garten. Laufen Sie weiter in Richtung Norden, kommen Sie zum Kleinhesseloher See und dem bekannten Seehaus mit Biergarten und Restaurant. Dort können Sie sich ein Ruder- oder Tretboot mieten.

Kurztrip: 1 Tag

 

Am Vormittag entdecken Sie die Altstadt im Rahmen einer Führung (Dauer rund 90 Minuten). Unter anderem stehen Münchens weltbekannte Sehenswürdigkeiten wie der Marienplatz, die Frauenkirche, das Hofbräuhaus, der Viktualienmarkt, die Residenz und der Hofgarten auf dem Programm.

Alternativ leihen Sie sich ein Fahrrad und erkunden den Englischen Garten auf zwei Rädern. Bei unserem Tourenvorschlag beträgt die Streckenlänge rund 15 Kilometer, für die Sie etwa zwei Stunden benötigen. Fahrräder leihen können Sie hier.

Am Nachmittag fahren Sie zum Schloss Nymphenburg, der ehemaligen Sommerresidenz der Wittelsbacher (Dauer mit Fahrt etwa drei Stunden). Der Schlosskomplex mit seinem prunkvollen Park gehört zu den größten Barockanlagen Deutschlands.

Rund um das Hauptschloss gibt es noch einige weitere sehenswerte Ziele, wie zum Beispiel die Parkburgen Amalienburg, Pagodenburg und Badenburg, die Sie bei einem Spaziergang durch den Park besichtigen können.

Tipp: Bei schönem Wetter ist die Fahrt in einer original venezianischen Gondel auf dem Schlosskanal ein unvergessliches Erlebnis.

 

Wochenende: 2 Tage

 

Entdecken Sie die Münchner Highlights auf einer großen Überblicks-Tour mit dem Fahrrad (Dauer etwa drei Stunden). Die Streckenlänge beträgt rund 23 Kilometer. Hier können Sie Fahrräder leihen.

Alternativ spazieren Sie durch den Englischen Garten und genießen eine bayerische Brotzeit in einem der Biergärten am Seehaus oder am Chinesischen Turm.

Am Nachmittag fahren Sie zum Schloss Nymphenburg, der ehemaligen Sommerresidenz der Wittelsbacher (Dauer mit Fahrt etwa drei Stunden). Der Schlosskomplex und sein prunkvoller Park gehören zu den größten Barockanlagen Deutschlands.

Am zweiten Tag geht es zum Olympiapark, wo Sie eine atemberaubende Klettertour auf dem Zeltdach des Olympiastadions erleben können (Dauer rund 120 Minuten).

Am Nachmittag könnte ein Spaziergang an der Isar oder ein Besuch des Tierparks Hellabrunn in den grünen Isarauen auf dem Programm stehen.

Video: Sport & Freizeit

München erleben: 4 Tage

 

Tag 1: Erkunden Sie das Isarufer auf zwei Rädern. Bei unserem Tourenvorschlag beträgt die Streckenlänge etwa 18 Kilometer, für die Sie je nach Kondition circa 2,5 Stunden benötigen. Hier können Sie Fahrräder leihen. Anschließend geht es zum Olympiapark, wo Sie eine atemberaubende Klettertour auf dem Zeltdach des Olympiastadions erleben können (Dauer rund 120 Minuten).

Tag 2: Wer sich nach Ruhe und Entspannung sehnt und dem Trubel der Altstadt entfliehen möchte, macht einen Spaziergang im Englischen Garten, einem der größten Stadtparks der Welt. Am besten starten Sie am Haus der Kunst. Direkt daneben, an der Brücke zur Eisbachwelle, sind die Münchner Surfer zu Hause. Von der Eisbachwelle laufen Sie geradeaus in den Englischen Garten. Eine Stärkung gibt es ganz in der Nähe bei Fräulein Grüneis, einem charmanten Imbisshäuschen mit Biosnacks und selbstgemachten Kuchen. Richtung Norden spazieren Sie vorbei an grünen Wiesen und gelangen am Monopteros vorbei zum Biergarten am Chinesischen Turm. Von dort können Sie auch eine Kutschfahrt durch den Englischen Garten unternehmen. Laufen Sie weiter in Richtung Norden, kommen Sie zum Kleinhesseloher See und dem bekannten Seehaus mit Biergarten und Restaurant. Dort können Sie sich ein Ruder- oder Tretboot mieten. Wer es etwas sportlicher möchte, entdeckt das Isarufer im Münchner Süden mit dem Mountainbike. Wir zeigen Ihnen, wo die Isar perfekt zum Biken ist: Isartrails. Am Abend kommen Sie dem Himmel näher und besuchen im Rahmen einer Abendführung die Bayerische Volkssternwarte, die zu den größten in Deutschland gehört.

Tag 3: Heute könnte ein Ausflug zum Starnberger See mit Schiffstour auf dem Programm stehen. Die S 6 Richtung Tutzing (Ausstieg Starnberg) bringt Sie ab dem Stadtzentrum in rund 30 Minuten zur Anlegestelle am Starnberger See. Alternativ erleben Sie bei dem Tagesausflug „Königliche Wanderlust“ das Schloss Neuschwanstein. Auf einem Rundweg ab Füssen sehen Sie sogar zwei weitere Schlösser. Mit einer Dauer von rund fünf Stunden ist die Tour zwar relativ lang, aber nicht schwierig. Wer es kürzer mag, kommt von Hohenschwangau per Bus zurück nach Füssen. Los geht’s am spätgotischen Hohen Schloss in Füssen. Danach von der Füssener Altstadt zum Gipfel des Kalvarienbergs und weiter zum idyllisch gelegenen Schwansee (im Sommer perfekt zum Baden!). Von dort gelangt man nach Hohenschwangau – und weiter über eine Teerstraße zum Märchenschloss Neuschwanstein. Hier sollten Sie unbedingt einen Abstecher zur Marienbrücke einplanen und den hervorragenden Blick auf das Schloss genießen! Nach dem Abstieg zum Alpsee geht es über den Alpenrosenweg Richtung Bad Faulenbach zurück nach Füssen. Das Highlight der Tour ist der Panoramablick vom Kalvarienberggipfel auf alle drei Schlösser, die Bergkulisse und die Seen des Allgäuer Voralpenlands.

Tag 4: Am Vormittag fahren Sie zum Schloss Nymphenburg, der ehemaligen Sommerresidenz der Wittelsbacher (Dauer mit Fahrt etwa drei Stunden). Der Schlosskomplex mit seinem prunkvollen Park gehört zu den größten Barockanlagen Deutschlands. Tipp: Bei schönem Wetter ist die Fahrt in einer original venezianischen Gondel auf dem Schlosskanal ein unvergessliches Erlebnis. Im Anschluss besuchen Sie den Botanischen Garten München-Nymphenburg, der zu den bedeutendsten Gärten der Welt gehört.

München genießen: 1 Woche

 

Tag 1: Sie erkunden den Englischen Garten mit dem Fahrrad. Unser Tourenvorschlag umfasst rund 15 Kilometer Streckenlänge, für die Sie etwa zwei Stunden benötigen. Fahrräder leihen können Sie hier. Anschließend geht es zum Olympiapark, wo Sie eine atemberaubende Klettertour auf dem Zeltdach des Olympiastadions erleben können (Dauer rund 120 Minuten).

Tag 2: Am Vormittag fahren Sie zum Schloss Nymphenburg, der ehemaligen Sommerresidenz der Wittelsbacher (Dauer mit Fahrt etwa drei Stunden). Der Schlosskomplex und sein prunkvoller Park gehören zu den größten Barockanlagen Deutschlands. Rund um das Hauptschloss gibt es noch einige weitere sehenswerte Ziele, wie zum Beispiel die Parkburgen Amalienburg, Pagodenburg und Badenburg, die Sie bei einem Spaziergang durch den Park besichtigen können. Tipp: Bei schönem Wetter ist die Fahrt in einer original venezianischen Gondel auf dem Schlosskanal ein unvergessliches Erlebnis.
Im Anschluss besuchen Sie den Botanischen Garten München-Nymphenburg, einer der bedeutendsten Gärten der Welt.

Tag 3: Erleben Sie bei dem Tagesausflug „Königliche Wanderlust“ das Schloss Neuschwanstein. Auf einem Rundweg ab Füssen sehen Sie sogar zwei weitere Schlösser. Mit einer Dauer von rund fünf Stunden ist die Tour zwar relativ lang, aber nicht schwierig. Wer es kürzer mag, kommt von Hohenschwangau per Bus zurück nach Füssen. Los geht’s am spätgotischen Hohen Schloss in Füssen. Danach von der Füssener Altstadt zum Gipfel des Kalvarienbergs und weiter zum idyllisch gelegenen Schwansee (im Sommer perfekt zum Baden!). Von dort gelangt man nach Hohenschwangau – und weiter über eine Teerstraße zum Märchenschloss Neuschwanstein. Hier sollten Sie unbedingt einen Abstecher zur Marienbrücke einplanen und den hervorragenden Blick auf das Schloss genießen! Nach dem Abstieg zum Alpsee geht es über den Alpenrosenweg Richtung Bad Faulenbach zurück nach Füssen. Das Highlight der Tour ist der Panoramablick vom Kalvarienberggipfel auf alle drei Schlösser, die Bergkulisse und die Seen des Allgäuer Voralpenlands. Alternativ könnte auch ein Ausflug zum Starnberger See mit Schiffstour auf dem Programm stehen. Die S 6 Richtung Tutzing (Ausstieg Starnberg) bringt Sie ab dem Stadtzentrum in circa 30 Minuten zur Anlegestelle am Starnberger See.

Tag 4: Wer sich nach Ruhe und Entspannung sehnt und dem Trubel der Altstadt entfliehen möchte, macht einen Spaziergang im Englischen Garten. Am besten starten Sie am Haus der Kunst. Direkt daneben, an der Brücke zur Eisbachwelle, sind die Münchner Surfer zu Hause. Von der Eisbachwelle laufen Sie geradeaus in den Englischen Garten. Eine Stärkung gibt es ganz in der Nähe bei Fräulein Grüneis, ein charmantes Imbisshäuschen mit Biosnacks und selbstgemachten Kuchen. Richtung Norden spazieren Sie vorbei an grünen Wiesen und gelangen am Monopteros vorbei zum Biergarten am Chinesischen Turm. Wer es besonderes romantisch möchte, startet von hier aus zu einer Kutschfahrt durch den Englischen Garten. Laufen Sie weiter in Richtung Norden, kommen Sie zum Kleinhesseloher See und dem bekannten Seehaus mit Biergarten und Restaurant. Dort können Sie sich ein Ruder- oder Tretboot mieten. Im Anschluss genießen Sie das besondere Flair der bayerischen Landeshauptstadt beim Besuch eines Biergartens im Englischen Garten bzw. Cafés am Hofgarten.

Tag 5: Heute besuchen Sie das Walderlebniszentrum in Grünwald. Die S 7 bringt Sie vom Stadtzentrum in circa 20 Minuten zur Haltestelle Höllriegelskreuth. Dort nehmen Sie den Bus 271 Richtung Ascholding und steigen an der Haltestelle Grünwald Friedhof aus. Von dort folgen Sie den beschilderten Fußweg (rund zehn Minuten). Die Anfahrt beträgt ab der Innenstadt insgesamt etwa 60 Minuten. Auf dem Walderlebnispfad im Grünwalder Forst erleben Sie den Wald mit allen Sinnen. Alternativ entdecken Sie mit dem Mountainbike das Isarufer im Münchner Süden. Wir zeigen Ihnen, wo die Isar perfekt zum Biken ist: Isartrails.

Tag 6: Am Vormittag könnte ein Spaziergang an der Isar auf dem Programm stehen. Wer es sportlicher möchte, leiht sich ein Fahrrad und erkundet die Isarauen auf eigene Faust auf der Isar-Tour. Die Streckenlänge bei unserem Tourenvorschlag beträgt rund 18 Kilometer, für die Sie etwa 2,5 Stunden benötigen. Diese entspannte Radtour beginnt mit einem kurzen steilen Anstieg: Vom Stadtzentrum geht es in Richtung Süden flussaufwärts der Isar entlang bis zur Großhesseloher Brücke und über Hinterbrühl, Floßlände und Flaucher durch das Gärtnerplatzviertel und über den Viktualienmarkt zum Marienplatz zurück. Zum Abschluss könnte ein Sprung ins kühle Wasser im Naturbad Maria Einsiedel Spaß machen. Auf fast 400 Metern Länge fließt der Isarkanal durch das beliebte Freibad im Münchner Süden.

Tag 7: Wenn Sie Lust auf eine kleine Wanderung im Umland Münchens haben, fahren Sie mit der S-Bahn S8 bis zur Endstation Herrsching (Fahrzeit ab der Innenstadt rund 50 Minuten) und wandern von dort zum Kloster Andechs. Dort können Sie sich im Bräustüberl oder im Biergarten im Anschluss eine bayerische Brotzeit schmecken lassen. Der Wanderweg ist kinderwagentauglich und auch für kleine Kinder und Anfänger geeignet. Die Dauer beträgt etwa 1,5 Stunden. Alternativ könnten Sie den Tierpark Hellabrunn in den grünen Isarauen besuchen.

 

 

Text: München Tourismus; Foto: Christian Kasper; Illustration: Julia Pfaller; Video: Redline Enterprises