München bei Regen

Gute Ideen für schlechtes Wetter

Schmuddelwetter lockt in Museen und Cafés. Und ist ein schöner Anlass, darüber hinaus noch weitere spannende Orte zu entdecken. Einige Tipps für Regentage in München.    

Das weltberühmte neugotische Neue Rathaus bietet weit mehr als das Glockenspiel. Eine neunzigminütige Tour führt durch seine repräsentativen Räume und unter anderem auch auf den Rathausbalkon, die Bühne der FC-Bayern-Meisterfeiern und in den Lesesaal der Juristischen Bibliothek, der schon Filmkulisse war für die Verfilmung des Musicals „Cabaret“ mit Liza Minelli und für den Kinder-Abenteuerfilm „Bibi Blocksberg“. Der Rundgang erläutert auch die Baugeschichte und die menschlichen Hintergründe der zahlreichen Figuren aus der Stadthistorie, die seine Fassade zieren. Tickets für die Tour sind vor Ort in der Touristinfo erhältlich.

Für den Fall, dass das Trommeln des Regens musikalisch inspiriert, findet sich wenige Schritte entfernt am Marienplatz im Kaufhaus Ludwig Beck die größte CD- und LP-Auswahl Europas mit über 120.000 Titeln aus Klassik, Jazz und Weltmusik.

Um die Ecke, im Alten Hof am Ende der Burgstraße befindet sich der Infopoint Museen & Schlösser in Bayern. Im spätgotischen Gewölbesaal des Burgstocks kann man bei einer kostenlosen Multimediashow die Geschichte des ältesten Herrschaftssitzes in München, seinen prominentesten Hausherren, Kaiser Ludwig den Bayern, und die Stadtgeschichte Münchens kennenlernen.

Trübes Wetter mag so manchen veranlassen, über die Vergänglichkeit der Welt nachzudenken. An den vielfach auch kunsthistorisch interessanten Grablegen in der Innenstadt besteht dazu reichlich Gelegenheit: Berühmte Familienmitglieder der Wittelsbacher, die von München aus über 700 Jahre regierten, sind in den Kirchen Frauenkirche, St. Michael und St. Bonifaz bestattet: St. Bonifaz hat sich Ludwig I. als Grabstätte vorbehalten.

Wetterfeste Erlebnisangebote hält übrigens nicht nur die Innenstadt bereit. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln einfach zu erreichen sind viele weitere Highlights.

Fünfhundert Jahre vor ihm regierte Kaiser Ludwig der Bayer, dessen prachtvolles Grabmal in der Frauenkirche zu finden ist. Der berühmteste Ludwig, der Märchen- und Schlösserkönig Ludwig II., kann in St. Michael besucht werden. Im Museum der Bürgersaalkirche findet man einen Raum, der Jesuitenpater Rupert Mayer gewidmet ist. Er bot den Nationalsozialisten mutig die Stirn. Seine sterblichen Überreste wurden 1948 in die Gruft der Unterkirche überführt.

Rathausführung

Magistrat, Monachia und Meisterfeier: Entdecken Sie mit einem offiziellen Guide von München Tourismus das Neue Rathaus am Marienplatz. Alle Infos finden Sie hier.

Wetterfeste Erlebnisangebote hält übrigens nicht nur die Innenstadt bereit. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln einfach zu erreichen sind viele weitere Highlights. Die Gewächshäuser des Botanischen Gartens entführen in die Pflanzenwelt feuchttropischer Gebiete, der Bergwälder und heißer Wüsten.

Der Tiergarten Hellabrunn ermöglicht seinen Besuchern fast hautnahe Begegnungen mit tauchenden Pinguinen, neugierigen Giraffen oder spielenden Gorillas. Das Großaquarium Sealife im Olympiapark bietet Einblicke in faszinierende Unterwasserwelten und in der Bavaria Filmstadt lässt sich die Welt von Film & Fernsehen zum Teil auch interaktiv erleben.

Fliegen vor den Toren Münchens kann man in der neuen Jochen Schweizer Erlebniswelt. Herzstück des Freizeitparks ist ein 30 Meter hoher Turm mit Windkanal, in dem Flugfans dahinschweben. Daneben kann auf einer stehenden Welle gesurft und im Hochseilgarten geklettert werden.

 

 

Text: München Tourismus; Foto: Christian Kasper; Illustration: Julia Pfaller