Tipps von Influencern

Was ist der interessanteste Ort in München, Sarah Funk?

Viele Influencer besuchen München jedes Jahr und fangen die Stadt durch Videos, Artikel und Fotos ein. Um einen Einblick in ihre kreative Arbeit zu bekommen und herauszufinden, was sie an München begeistert hat, haben wir einen Fragebogen in petto. Diesmal: Sarah Funk, eine Reisejournalistin und Videoproduzentin aus New York, bekannt als SarahFunky.

Wie hast du dir München vor deinem Besuch vorgestellt?

Ich dachte vor allem an Lederhosen und Bier. Und an sehr stereotypische, deutsche Dinge, die ich im Fernsehen gesehen hatte. Ich hatte keine Ahnung, was mich erwarten würde! 

Und wie war es dann tatsächlich?

In München herrscht ein toller Mix aus historischer und moderner Atmosphäre. Mir hat sehr gefallen, dass München seine Kultur mehr annimmt als andere deutsche Städte und tatsächlich das wahrhaftige Herz Bayerns ist. Im Vergleich zu anderen Städten hat München seine eigene Persönlichkeit und das fand ich toll. 

Was war der interessanteste Ort?

Das Flusssurfen zu beobachten war faszinierend, denn das ist etwas, was ich sonst nirgendwo auf der Welt gesehen habe, obwohl ich bereits über 40 Länder besuchte!

Das leckerste Essen? Der beste Drink?

Es war toll, die verschiedenen Käsesorten und Würstchen auf dem Viktualienmarkt zu probieren. Der beste Drink für mich war das Radler. Es mag nach einer gewöhnlichen Entscheidung klingen, aber ich trinke nie Bier oder irgendetwas anderes auf Bierbasis, wenn ich zu Hause in den USA bin. Deshalb war es für mich eine riesen Sache, dass ich ein Radler so sehr mochte, dass ich es jedes Mal bestellte, wenn wir ausgegangen sind!

Dein bester Moment?

Das Ziplining vom Dach des Olympiastadions. Ich bin eine Abenteurerin, also genieße ich solche Sachen immer am meisten während einer Reise.

Was hast du gelernt?

Ich habe gelernt, dass Deutschland nicht so ist, wie es in Filmen dargestellt wird. Es ist sehr modern, nimmt jedoch gleichzeitig seine Geschichte an. Ich war auch sehr fasziniert, wie das Land aus der Verwüstung des Zweiten Weltkriegs zurückkehrte und was die Einheimischen über diese Zeit dachten. Es war interessant zu erfahren, dass sie nicht versuchen, etwas zu verbergen, sondern die Bedeutung der Akzeptanz daraus gelernt haben.

Was hast du von deinem Besuch mitgenommen?

Ich habe keine Souvenirs mitgenommen (was ich immer mache), weil ich so viele Fotos und Videos habe. Das sind meine digitalen Souvenirs!

Video: Sarah Funk

Du kannst Freunden drei Tipps für einen München-Trip geben – wo schickst du sie hin?

Schaut mein Video für mehr als drei Tipps! Aber wenn ich drei Auswählen müsste würde ich sagen geht in ein Wirtshaus, fahrt mit dem Fahrrad durch die Stadt, um sie richtig zu erkunden und schaut euch die Surfer an der Eisbachwelle an, weil das so einmalig ist.

Was möchtest du bei deinem nächsten Besuch erleben?

Ich würde liebend gerne mehr vom Umland sehen. Ich habe viel Tolles darüber gehört und glaube, es ist wichtig im Zusammenhang mit Münchens Entwicklung.

Welches Foto kam bei deinen Followern am besten an?

Für mich war es nicht eins der Bilder, sondern mein YouTube-Video, das über 158.000 Klicks hat!

Und welches Foto magst du persönlich am liebsten? Warum?

Ich liebe das Bild, das von Travel & Leisure gefeatured wurde. Ich finde die Farben und auch die Symmetrie des Bildes schön.

Deine 3 goldenen Tipps fürs Reisen?

Packe leicht, aber schlau. Lerne Einheimische so schnell wie möglich kennen, denn sie haben die besten Tipps. Probiere das regionale Essen, da es dir am meisten über die Kultur erzählt.

Und zu guter Letzt: Was glaubst du, meinen die Münchner, wenn sie Diridari* sagen? Irgendeine Idee?

Ich habe keine Ahnung, aber es klingt sehr einprägsam. Es sollte ein Lied sein!

 

*in der bayerischen Mundart bedeutet Diridari meist jegliche Zahlungsform, vor allem Moneten oder Kohle.

 

3 Fragen bezüglich Sarah Funks Arbeit

Wer bist du und was machst du?

Ich bin eine Reisejournalistin und Videoproduzentin und habe bereits über 40 Länder bereist. Hierfür leite ich die New York City- und Reise-Marke SarahFunky und ich übernehme regelmäßig den Instagram-Account von Travel & Leisure, der über 37.000 Follower hat. Außerdem führe ich einen Kurs, in dem es darum geht, wie man die Welt bereisen und dabei Geld verdienen kann. Über meine Seite und Social Media-Kanäle folgen mir rund 84.000 Menschen. Kürzlich wurde ich in einem Artikel im Forbes Magazin vorgestellt, in dem die Topdestinationen für 2019 besprochen wurden.

Woher bekommst du die Inspiration für deine Arbeit?

Von den Menschen, die meine Videos ansehen und mir Nachrichten schicken, dass sie ihnen geholfen haben und ihr Trip aufgrund meiner Tipps unvergesslich war!

Die größte Herausforderung an deinem Beruf?

Es ist sehr schwierig, alles zu machen. Wenn man ein eigenens Business führt, muss man alle Aspekte beherrschen, die eine Führungskraft ausmachen; von den Finanzen hin zur Videoproduktion, zum Storytelling, Vertrieb und zur Vermarktung. Es benötigt viel mehr Arbeit, als die meisten annehmen.

Vielen Dank, Sarah!

 

Fotos: Sarah Funk

Verwendung von Cookies

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen