Geschäftspartner im Gespräch

Tourismustag 2021

Einfach persönlich – Themeninseln des TOM e.V.

Der Tourismustag 2021 findet am Mittwoch, den 13. Oktober 2021 ab 12.30 Uhr in der Kleinen Olympiahalle statt. Zuhören ist das eine, miteinander reden noch viel mehr: Diese Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner aus München und Oberbayern sind beim Tourismustag für Sie vor Ort. 

„Long time no see“, stellt man nach diesen schweren Monaten fest. Zeit wird es, sich endlich wieder persönlich zu treffen, um „miteinand“ die Zukunft des Tourismus in Oberbayern zu gestalten. An unseren Themeninseln in der kleinen Olympiahalle haben Sie im Anschluss die Möglichkeit dazu. Selbstverständlich wird auch an den Themeninseln, wie bei der gesamten Veranstaltung, auf eine coronakonforme Durchführung geachtet.

 

 

Lebensraum – Tourismusraum

 

StarnbergAmmersee

Neue Destinationsstrategie mit Einbeziehung des Lebensraums sowie Tourismus- & Wirtschaftsstandorts
Die Region StarnbergAmmersee entwickelte 2016 eine neue Destinationsstrategie mit Einbeziehung des Tourismus-, Wirtschaftsstandortes und Lebensraumes – die „gwt Starnberg GmbH“. Die Gesellschaft für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung im Landkreis Starnberg mbH ist eine Agentur für Regionalentwicklung, die sich mit ihren Aktivitäten für den Lebens- und Wirtschaftsraum StarnbergAmmersee engagiert und als Ansprechpartnerin für alle fungiert, die hier leben, arbeiten oder Urlaub machen. Mit ihren Schwerpunktprojekten steht die Herausarbeitung und Förderung der regionalen Identität und der regionalen Besonderheiten und Stärken im Fokus. Die Zielgruppen sind hierbei neben touristischen Leistungsträgerinnen und Leistungsträgern sowie der Unternehmerschaft auch die Bevölkerung oder Vereine. 

www.starnbergammersee.de

 

Klaus Götzl
gwt Starnberg GmbH
Stellvertretender Geschäftsführer 
Leitung Tourismus
+49 (0)8151 906060
goetzl@starnbergammersee.de

 

 

Tölzer Land Tourismus

Präsentation einer regionalen Pro-Tourismus-Initiative mit Naturschutzkampagne Konzepte, Erfahrungen, Tipps
2020 hat Tölzer Land Tourismus gemeinsam mit Partnern und Orten die Pro-Tourismus-Kampagne „charmant miteinand“ ins Leben gerufen, um Toleranz und Akzeptanz gegenüber dem Tourismus bei den Einheimischen in der Region zu stärken. 2021 fand die Kampagne ihre Fortsetzung: Unter dem Motto „Naturschutz beginnt mit Dir.“ läuft seit Mai eine gemeinsame Sensibilisierungskampagne der DMO mit der unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt, die sich dafür einsetzt, dass Gäste, Einwohnerinnen und Einwohner des Tölzer Lands nicht nur miteinander respektvoll umgehen, sondern durch richtiges Verhalten die heimische Pflanzen- und Tierwelt schützen.

www.toelzer-land.de

 

Dr. Andreas Wüstefeld
Tölzer Land Tourismus
Leitung
+49 (0)8041 505-238
andreas.wuestefeld@toelzer-land.de

 

 

Marktentwicklung

 

Projekt2508, destinet.de

Aktuelle Trends und Entwicklungen in der Tourismuswirtschaft und im Destinationsmanagement
Matthias Burzinski beobachtet mit seiner B2B-Plattform destinet.de bereits seit 2006 aktuelle Entwicklungen in der Tourismuswirtschaft und speziell im Destinationsmanagement. Er ist Initiator des ReisePuls Deutschland, einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung zum Reiseverhalten der Deutschen, Autor verschiedener Studien, z.B. der Kulturtourismusstudie oder der Studie Future.TI zur Zukunft der Tourist Informationen. Im Sommer 2021 hat er erstmals auch das Tourismusklima unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Destinationen erfasst und wird diese Erhebung halbjährlich fortschreiben.

www.destinet.de

 

Matthias Burzinski
Leitung Beratung bei der projekt2508 GmbH
Geschäftsführer von destinet.de
+49 (0)228 184967-61
burzinski@projekt2508.de

 

 

Flughafen München

Panasiatische Virtuelle Messe März 2021
Gemeinsam mit den "Jewels of Romantic Europe" veranstaltete der Flughafen München seine erste virtuelle Messe für den asiatischen Markt: 288 Einkäufer aus zwölf asiatischen Ländern folgten der Einladung und verweilten im Durchschnitt fast drei Stunden an insgesamt 23 Messeständen. Neben dem Airport waren u.a. Lufthansa, der FC Bayern München, Marriott Hotels oder München Tourismus spannende Partner für die Messebesucher.

 

Sabina Mey
Manager International Marketing
+49 (0)89 975 33145
sabina.mey@munich-airport.de

Thomas Kube
Leitung Marketing
+49 (0)89 975 33100
thomas.kube@munich-airport.de     

 

 

Mobilität

 

Tourismus Oberbayern München e.V.

Stärkung des Radtourismus im Zuge der Wasser-Radlwege Oberbayern
2018 hat der TOM e.V. das oberbayernweite, touristische Leitprodukt, die Wasser-Radlwege Oberbayern gemeinsam mit allen Partnern entwickelt und eröffnet. Der rund 1.200 km lange Fernradweg verläuft auf bestehenden Radl-Themenwege der oberbayerischen Destinationen und verbindet diese zu einer Gesamtroute mit hoher Strahlkraft. Das Produkt profiliert Oberbayern als Radregion und ist zugleich überregionale Klammer und Zubringer für die regionalen Radlnetze. Zudem nehmen die Wasser-Radlwege eine wichtige Rolle in der Lenkung und Entzerrung der Besucherströme ein. München fungiert dabei als Radhauptstadt und radtouristische Drehscheibe für ganz Oberbayern.

www.top.oberbayern.de/echt-produktiv/kernthema-radln

Gemeinsame Kampagne Geheimatorte.de von Tourismusverbänden in Oberbayern und ÖPNV-Vertretern
Unter dem Motto „GeHEIMATorte“ startete der TOM e.V. gemeinsam mit München Tourismus, der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) GmbH und der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) eine gemeinsame Kampagne, mit der der Tourismus gefördert, Fahrgäste zurückgewonnen und Besucher und Besucherinnen gelenkt werden. Auf der Microseite www.geheimatorte.de werden seit dem 20.09 eher unbekannte Ziele in und um München präsentiert, die alle mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind.

www.geheimatorte.de

 

Oswald Pehel
Tourismus Oberbayern München e.V.
Geschäftsführer
+49 (0)89 638 95879-11
oswald.pehel@oberbyern.de

 

 

Bayerische Fernwege e.V.

Älteste deutsche Ferienstraße setzt auf Elektromobilität - ein einmaliger Mix aus faszinierender Natur, bayerischer Gastlichkeit und gelebtem Klimaschutz
Die älteste Ferienstraße Deutschlands setzt auf den Zukunftstrend Elektromobilität. Durch die Initiierung des Pilotprojektes „Emobilisierung der Deutschen Alpenstraße“ leistet die Deutsche Alpenstraße einen Beitrag zu einem zukunftsfähigen und nachhaltigen Alpentourismus. Ziel ist es, die bayerischen Originale entlang der Deutschen Alpenstraße umweltfreundlich und ressourcenschonend erlebbar zu machen. Mit dem vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie geförderten Projekt der „Emobilisierung der Deutschen Alpenstraße“ hat der Bayerische Fernwege e.V./Sparte Deutsche Alpenstraße die Arbeitsschwerpunkte für die Umsetzung des Projektes festgelegt: Entwicklung eines Leitproduktes, Verdichtung von Ladeinfrastrukturen entlang der Strecke, Vermittlung von Know-How für Reisende und Einheimische, Informationsbereitstellung und Vernetzung sämtlicher Akteure mit Schnittstellen in Tourismus und Elektromobilität.

www.deutsche-alpenstrasse.de

 

Franz Reil
Bayerische Fernwege e.V.
Sparte Deutsche Alpenstraße
Projektleitung E-mobile Deutsche Alpenstraße
emobil@alpin-consult.de
+49 (0)8025 9244952

 

 

Besucherlenkung

 

Bayern Tourismus Marketing GmbH

Besucherlenkung aus Sicht der Landestourismusorganisation, Umsetzung Sensibilisierungs-Kampagnen und Ausflugsticker Bayern
Hier steht die Besucherlenkung aus Sicht der Landestourismusorganisation, Umsetzung Sensibilisierungs-Kampagnen und Ausflugsticker Bayern im Fokus. Der Ausflugsticker Bayern liefert aktuelle Meldungen, Auslastungen und Ausflugstipps für ganz Bayern. Darüber hinaus gibt es Informationen zur geplanten BayernCloud Tourismus und weitere interessante Themen im Bereich Digitalisierung.

www.tourismus.bayern

 

Markus Garnitz
BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH
Bereichsleitung Kompetenzstelle Digitalisierung
+49 (0)89 212397-820
Garnitz@bayern.info

 

 

Alpenregion Tegernsee Schliersee

Innovative Besucherlenkungskonzepte in der Destination, „Smarte Tourismus Region“
Der Bedarf nach Handlungsansätzen, Instrumenten und Maßnahmen, die zu einer Reduzierung der verkehrlichen Überlastungserscheinungen in beliebten Ausflugsregionen beitragen, ist vor dem Eindruck der anhaltenden Corona-Pandemie aktueller denn je. Möglichkeiten zur Besucherlenkung sind daher auch ein immer stärker diskutiertes Thema in den politischen und kommunalen Verwaltungsgremien. Aber auch im medialen Diskurs der Öffentlichkeit tritt die Brisanz des Themas immer deutlicher in den Vordergrund. Konkrete Projekte, in denen neue Möglichkeiten bereits umgesetzt werden, gibt es jedoch wenig.  

Das Projekt „Smarte Tourismus Region“ hat das Ziel konkrete Umsetzungsmaßnahmen zur Besucherlenkung in der Region Tegernsee-Schliersee zu implementieren. Kern dabei ist die Entwicklung und Umsetzung eines Prognosemodells. Um die bestmöglichen Wirkungseffekte zu generieren, muss die Ausgestaltung der technologischen Möglichkeiten in enger Interaktion mit den tatsächlichen Nutzerinnen entwickelt werden. Die Prognosen und die daraus abgeleiteten Empfehlungen müssen bei den jeweiligen Zielgruppen ankommen, wahrgenommen, akzeptiert und auch aktiv angewendet werden. Eine Integration der Nutzerperspektiven ist daher entscheidendes Kriterium, um neue technologische Lösungen zum Erfolg zu führen.

www.tegernsee-schliersee.de

 

Holger Wernet
Alpenregion Tegernsee Schliersee
Datenmanagement und Digitalisierung 
+49 (0)8025 99372 – 55
wernet@tegernsee-schliersee.de

 

 

Fachkräfte

 

Platzl Hotel Inselkammer KG / Platzl Hotels

Erfahrungen und Perspektiven zur Fachkräftegewinnung und -bindung aus Sicht des Platzl Hotels
Mit zahlreichen Maßnahmen und auch ungewöhnlichen Ideen fallen die Platzl Hotels – inklusive ihrer gastronomischen Outlets, dem Restaurant Pfistermühle, dem Wirtshaus Ayinger am Platzl, der Josefa Bar & Kaffee sowie dem Wirtshaus Ayinger in der Au – in den letzten Jahren am Markt auf: So gibt es beispielsweise eine sympathische Employer Branding-Kampagne (www.platzltalente.de), die die individuellen Talente der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter dem Leitspruch „Was du kannst, macht uns noch besser“ zeigt und damit transportiert, worum es den Platzl Hotels als Arbeitgeber geht – nämlich, dass das Miteinander im Team besser klappt, wenn jede und jeder Einzelne beim Job den Freiraum hat, sich zu entfalten.
Die Platzl Hotels werden regelmäßig für ihre gute Personalarbeit ausgezeichnet. Zuletzt im September 2021 mit dem Hospitality HR Award in der Kategorie Gesamtstrategie.

www.platzl.de

 

Nina Mahnke
Leitung Personal- und Qualitätsmanagement
+49 (0)89 23703-795
nina.mahnke@platzl.de

 

 

Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern e.V.

Erstes bundeseinheitliches Ausbildungs-Gütesiegel "TOP Ausbildungsbetrieb" für die deutsche Hotellerie und Gastronomie
Bei dem großen Angebot an Ausbildungsplätzen, ist es für Schüler, Eltern und Lehrer wichtig, zu erfahren, ob ein Hotel oder Gastronomiebetrieb gut und wertschätzend ausbildet. Seit 1. Januar 2020 gibt es, auf Initiative des DEHOGA Bayern, das erste bundeseinheitliche Ausbildungssiegel für die deutsche Hotellerie und Gastronomie, der „TOP Ausbildungsbetrieb“ des DEHOGA Bundesverband und seiner 17 Landesverbände. Das neue Ausbildungssiegel hat zum Ziel, ausgezeichnete Ausbildungsbetriebe des Gastgewerbes für die Öffentlichkeit einerseits sichtbar zu machen, andererseits diese bei ihrer Qualitätssicherung sowie beim Nachwuchsmarketing zu unterstützen. 

Anhand von zwölf Leitsätzen werden alle Stationen der Ausbildung beleuchtet und für Auszubildende optimal gestaltet: Während der Orientierungsphase und Einarbeitungszeit stehen jedem Auszubildenden ein Pate als Bezugsperson zur Seite. Alle Ausbilder sind fachlich bestens ausgebildet und werden jährlich weiterqualifiziert. Ganz besonderen Stellenwert legt der „TOP Ausbildungsbetrieb“ auf Wertschätzung, Respekt und eine offene Gesprächs-Kultur. Darüber hinaus sind die Teilnahme an berufsbezogenen Projekten, Wettbewerben und Schulungen sowie die intensive Vorbereitung auf Prüfungen festgeschrieben. Alle Betriebe verpflichten sich auch zu Weltoffenheit, Fairness und Toleranz, vor allem aber zur Balance von Arbeit und Privatleben.

www.dehoga-bayern.de

 

Daniela Ziegler
Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern e.V.
Kreisgeschäftsführerin München
+49 (0)89 28760162
d.ziegler@dehoga-bayern.de

 

 

 

Hier geht´s zur Anmeldung

Wir freuen uns sehr über Ihr großes Interesse am Tourismustag 2021!

Aktuell sind alle Teilnehmer-Tickets vergeben. Die Verfügbarkeit der Tickets wird im Anmeldefenster angezeigt. Bitte sehen Sie von einem spontanen Besuch ab. Der Zutritt kann nur mit einem gültigen Ticket und unter Einhaltung der 3G plus Regularien erfolgen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Tourismustag 2021

Bitte beachten Sie: Nach erfolgreicher Registrierung erhalten Sie ein Ticket mit einem QR-Code, welcher für den Einlass zur Veranstaltung benötigt wird. Für die Veranstaltung gilt die "3G plus"-Regelung. Zeigen Sie diesen bitte unaufgefordert am Einlass vor und halten Sie neben Ihrem 3-G-Nachweis Ihren Ausweis bereit. Der Zutritt zum Münchner Tourismustag 2021 kann nur erfolgen, sofern ein aktueller PCR-Test vorliegt. Ausgenommen von der Testnachweispflicht sind vollständig Geimpfte sowie Genesene. (Änderungen vorbehalten)

Eine Anmeldung zur analogen Veranstaltung ist bis zum 06.10.2021 möglich. Nur so können wir Ihnen den Einlass - vorbehaltlich der Einhaltung der Nachweispflicht garantieren und ein Namensschild für Sie zur Verfügung stellen.

Die Maskenpflicht und das Gebot des Mindestabstands sind aufgehoben.

Vielen Dank, dass Sie sich und andere schützen!

Kontakt

Haben Sie Fragen oder benötigen Unterstützung, dann wenden Sie sich bitte an:

E-Mail: events@muenchen.de

 

 

Fotos: Christan Kasper, München Tourismus