Destination Information

Unerwartete Ecken in Münchens Stadtvierteln entdecken

Endlich ist es soweit: Die Hotels in München dürfen seit dem 21. Mai wieder Gäste empfangen, die offiziellen Guides nehmen Besucherinnen und Besucher wieder mit auf Entdeckungstour durch die verschiedenen Stadtviertel, und Museen, Theater, Biergärten und Cafés sind wieder geöffnet.

Für den ersten Städtetrip nach langer Zeit lohnt sich beispielsweise ein Spaziergang durch die Altstadt, die als ältestes Viertel Münchens nicht nur mit berühmten Sehenswürdigkeiten glänzt, sondern auch unerwartete Neuentdeckungen bereithält. So finden sich auf dem Viktualienmarkt neben alteingesessenen Familienbetrieben auch junge Durchstarter*innen wie die Konditormeisterin Lea Zapf, die letztes Jahr ihre Marktpatisserie eröffnet hat, oder Teresa „Resi“ Koblbauer mit ihrem regionalen Obst- und Gemüsestand Resi am Markt, der sogar Ingwer aus dem Münchener Umland bietet.

Von den ‚jungen Wilden‘ des Viktualienmarktes geht es zu den ehemaligen königlich-bayerischen Hoflieferanten wie Schuhmachermeister Ed Meier, dessen  Schuhe vom gesamten bayerischen Hof getragen wurden. In der dreizehnten Generation führen heute Brigitte und Peter Meier das Unternehmen und bieten, sobald es die Bestimmungen wieder zulassen, auch Schuhglanzkurse für Besucher*innen an.

Ebenfalls traditionell geht es in der Hofbräuhaus-Kunstmühle, der einzigen noch produzierenden Mühle in München, und in der kleinen Bäckerei E. Knapp & R. Wenig auf der Rückseite vom Hofbräuhaus zu. In der Bäckerei werden noch heute traditionelle Spezialitäten wie die Münchner Mundsemmel oder das Münchner Biergebäck nach über hundert Jahre alten Rezepturen gebacken – natürlich mit Mehl aus der Mühle, das es auch im Mehlladen nebenan zu kaufen gibt. Sofern es die Corona-Bestimmungen erlauben, findet jeden Freitag um 16 Uhr eine Führung durch die Mühle und einmal im Monat finden Backkurse statt.

Einen modernen Kontrast zum Besuch der Mühle bietet das Museum of Urban and Contemporary Art (MUCA), das sich in einem ehemaligen Umspannwerk der Stadtwerke befindet und noch als Geheimtipp gilt. Hier werden nicht nur Street Art-Fans glücklich, sondern auch Gourmets: Das Mural Restaurant im Museum wurde im März 2020 unter der Leitung der beiden Chefköche Joshua Leise und Johannes Maria Kneip mit seinem ersten Michelin-Stern ausgezeichnet.

Aktuelle Informationen zu den Bestimmungen in der Stadt, den Öffnungen von Außengastronomie, Restaurants, Theater und Museen sowie Regelungen für Tests finden Besucherinnen und Besucher hier.

Wer sich sofort auf Entdeckungsreise durch München begeben möchte, findet hier ein passendes Hotel.

Für Aufenthalte ab dem 1. Juni gibt es zudem Reisepakete mit spannenden Extras, zum Beispiel das Reisepaket 3 Tage voller Wiedersehensfreude mit zwei Übernachtungen mit Frühstück, München Card und privater Führung durch ein Viertel der Wahl ab 125 Euro pro Person.

 

 

Fotos: Nicanor García, Frank Stolle

Coronavirus

Die gute Nachricht: Hotels und Beherbergungsbetriebe, Innen- und Außengastronomie, und auch Ladengeschäfte sind geöffnet. Es gelten aber Beschränkungen. Alle weiteren wichtigen Informationen zum Coronavirus und Ihrem Aufenthalt in München finden Sie hier. Der Ausflugs-Ticker-Bayern liefert außerdem Tipps und Hinweise.