Tierpark Hellabrunn

Naturparadies an der Isar

Ein faszinierender Ausflug für Kinder und Erwachsene: Zu Besuch im Tierpark Hellabrunn, dem ersten Geozoo der Welt.

Seit 1928 leben die Tiere im Münchner Tierpark Hellabrunn nach Kontinenten geordnet. Ein Spaziergang durch den Zoo ähnelt deswegen einer Reise durch die ganze Welt, von der Arktis nach Afrika, von Europa nach Asien und Amerika nach Australien.

Die Tiere bewohnen in natürlichen Lebensgemeinschaften großzügige Anlagen, eingebettet in das Naturparadies der Isarauen. Über 750 exotische und heimische Arten – von der Giraffe über den Alpensteinbock bis zur Blattschneiderameise – leben hier. Zu den Highlights gehören das komplett sanierte historische Elefantenhaus, die Fledermausgrotte oder die Dschungelwelt.

Besonders für kleine Gäste hat der Zoo viel zu bieten: Ein Streichelgehege mit Zwergziegen, zwei Spielplätze und das Kinderland Hellabrunn lassen jedes Kinderherz höher schlagen.

Atemberaubende Momente, Information und Unterhaltung garantieren die regelmäßigen Führungen, Tiershows und Fütterungen wie der Eisbären-Talk, das Seelöwen-Training, die Greifvogel- und die Tauben-Show.

Für alle, die beim Zoospaziergang Hunger und Durst bekommen haben, gibt es natürlich ebenfalls viele Anlaufstellen: Zur Wahl stehen ein Restaurant mit Biergarten, eine Pizzeria, ein Bistro, ein Café, Kioske und ein Crêpes-Stand.

www.hellabrunn.de

 

 

Foto: Marc Müller