Bergsteigen, Freeriden, Wandern oder Skifahren: Das Münchner Umland bietet zahlreiche Möglichkeiten für Outdoorliebhaber.
Coronavirus

Aktuelle Hinweise zu Ihrem Besuch in München

Auch die Landeshauptstadt München ist von den bundesweit verschärften Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus betroffen. Hier finden Sie die neuen Bestimmungen, die ab Montag, 2. November in Kraft treten.

Worauf Sie achten sollten:

Auf alle nicht notwendigen Reisen soll möglichst verzichtet werden. Dazu zählen auch touristische Reisen. Übernachtungen in den Münchner Hotels und Beherbergungsbetrieben werden nur in Ausnahmefällen und nur im Rahmen unabdingbarer Dienstreisen angeboten.

Privat und auch im öffentlichen Raum dürfen sich nur Mitglieder zweier Haushalte, dabei aber maximal zehn Personen treffen. Die Einhaltung dieser Regel wird von den Ordnungsbehörden kontrolliert.

Messen, Kongresse und Tagungen können im November nicht stattfinden.

Bars, Clubs, Kneipen und Restaurants bleiben in München geschlossen, dürfen aber Speisen und Getränke zum Mitnehmen anbieten.  

Freizeit-, Kultur- und Sporteinrichtungen wie Museen, Theater und Kinos, Schwimmbäder und Fitnessstudios sind ebenfalls geschlossen. Alle Veranstaltungen, die der Unterhaltung und Freizeitgestaltung dienen, sind abgesagt.

Der Einzelhandel bleibt unter strengen Auflagen geöffnet. Kosmetiksalons, Wellnesstudios etc. müssen schließen. Friseursalons bilden eine Ausnahme, sie bleiben weiterhin geöffnet.

Der Münchner Christkindlmarkt und alle weiteren Weihnachtsmärkte in der Stadt werden in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden.

 

Was weiterhin gilt:

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist in München im öffentlichen Nahverkehr und in allen Geschäften verpflichtend. Ein einfacher Mund-Nasen-Schutz gilt als schützend für das Umfeld. Die Nichtbeachtung wird strafrechtlich verfolgt.

Bis auf Weiteres gilt eine Maskenpflicht auch in der Münchner Fußgängerzone einschließlich Schützenstraße, Karlsplatz-Stachus und Marienplatz sowie der Sendlinger Straße mit Sendlinger-Tor-Platz und auf dem Viktualienmarkt.

Täglich ab 21 Uhr gilt in München weiter ein nächtliches Alkoholverbot an gewissen Orten. Die genauen Regelungen und Orte und ob das Verbot aktuell in Kraft ist erfahren Sie im Stadtportal muenchen.de.

Die bisherigen Hygiene- und Präventionsvorgaben gelten weiterhin: Bitte halten Sie weiterhin einen Sicherheitsabstand von mindestens eineinhalb Metern zu anderen Personen ein. Außerdem sollten Sie darauf achten, die Hust- und Niesetikette einzuhalten und sich mehrmals täglich die Hände zu waschen.

 

Weitere Informationen:

Die Tourist-Informationen am Marienplatz und Hauptbahnhof bleiben geöffnet. Telefonisch ist der Gästeservice weiterhin Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr unter +49 89233 96500 erreichbar.

Weitere aktuelle Informationen zum Coronavirus in Bezug auf Ihre Reise nach München finden Sie auch auf muenchen.de

Bei akuten Fragen zum Coronavirus während Ihres Aufenthaltes in München wenden Sie sich bitte an die Coronavirus-Hotline der Landeshauptstadt München: 089 233 44740.

 

 

Foto: Thomas Klinger