Opernfestspiele

Highlight des Opernjahres

Die beiden Festspielpremieren und das fast sechswöchige Programm mit Opern- und Ballettvorstellungen, Liederabenden, Konzerten und den beiden kostenlosen „Oper für Alle“-Open Airs begeistern jedes Jahr Tausende von einheimischen und internationalen Opernfans.

Die Münchner Opernfestspiele finden 2018 vom 24. Juni bis 31. Juli statt. Bereits seit 1875 werden sie veranstaltet. Die Bayerische Staatsoper selbst blickt auf eine über 350-jährige Geschichte zurück und zählt zu den renommiertesten Opernhäusern der Welt. Sie steht für Stardirigenten wie den derzeitigen Generalmusikdirektor Kirill Petrenko und für Opernstars wie Jonas Kaufmann, Elīna Garanča, Juan Diego Flórez, Anja Harteros, Brenda Rae oder Pavol Breslik.

Festspielbühnen sind das Nationaltheater, das Prinzregententheater und das Cuvilliés-Theater. Im Rahmen der alljährlichen Festspielwerkstatt kommt zusätzlich modernes Musiktheater an ungewöhnlichen Spielorten zur Aufführung.

Die Opernfestspiele 2018 stehen unter dem Motto „Zeige deine Wunde“ und werden am 28. Juni mit Wagners „Parsifal" eröffnet. Die Titelrolle singt Jonas Kaufmann. Die weiteren Rollen sind mit Christian Gerhaher (Amfortas), René Pape (Gurnemanz), Wolfgang Koch (Klingsor) und Nina Stemme (Kundry) ebenfalls sehr prominent besetzt. Die musikalische Leitung hat Generalmusikdirektor Kirill Petrenko. Für das Bühnenbild beim „Parsifal" ist Georg Baselitz verantwortlich, der auch die Jahresbroschüre der Staatsoper gestaltet hat.

Die zweite Festspielpremiere 2018 ist „Orlando Paladino“ von Joseph Haydn am 23.07.2018 mit Mathias Vidal, Sofia Fomina, Hélène Guilmette, Edwin Crossley-Mercer und Tara Erraught. Es dirigiert Ivor Bolton.

Unter dem Motto „Oper für alle“ finden sich am 8. Juli Opern-Afficionados auf dem Max-Joseph-Platz vor der Oper mit Picknickkörben und Decken gerüstet zur kostenlosen Live-Übertragung des „Parsifal“ ein. Die zweite „Oper für alle“ ist dann das Festspiel-Live-Konzert am 21. Juli auf dem Marstallplatz hinter der Oper. Das ATTACCA Jugendorchester des Bayerischen Staatsorchesters unter der Leitung von Allan Bergius spielt die „Tragische Ouvertüre op. 81“ von Johannes Brahms. Das Bayerische Staatsorchester unter der Leitung von Michele Mariotti spielt die Ouvertüre zu „Les Vêpres siciliennes“, Ballettmusik aus Macbeth sowie ausgewählte Arien von Guiseppe Verdi und die „Symphonie Nr. 8 G-Dur op. 88“ von Antonin Dvořák. Sopranistin ist Sonya Yoncheva.

Ebenfalls kostenlos ist der Besuch der UniCredit Festspiel-Nacht, bei der Künstler bereits zum 17. Mal auf mehreren Bühnen und an verschiedenen Spielstätten der Münchner Altstadt Höhepunkte aus Oper, Konzert, Lied und Literatur präsentieren. Neben Mitgliedern der Bayerischen Staatsoper sind auch Preisträger aus dem Jugend-kulturell-Förderpreis-Programm der HypoVereinsbank zu erleben.

www.staatsoper.de

 

 

Foto: Wilfried Hösl