Oper für alle

Klassik ganz ungezwungen

Wenn sich Hunderte von Menschen auf dem Münchner Max-Joseph-Platz versammeln, auf Picknickdecken, Sitzkissen oder einfach auf dem Boden Platz nehmen, um der Musik zu lauschen, entsteht eine ganz besondere Atmosphäre: ungezwungen, andächtig und freudig.

Im Rahmen der Münchner Opernfestspiele gibt es seit 1990 die Oper für alle-Open Airs. 2019 finden sich Opern-Aficionados am 6. Juli auf dem Max-Joseph-Platz vor dem Nationaltheater mit Picknickkörben und Decken gerüstet zur kostenlosen Live-Übertragung der „Salome“ ein.

Kirill Petrenko, der Generalmusikdirektor der Staatsoper, dirigiert neben der Strauss-Oper auch das Festspielkonzert im Rahmen von „Oper für alle“ am 20. Juli auf dem Marstallplatz hinter dem Nationaltheater. Hier stehen Werke von George Gershwin und Auszüge aus Broadway-Musicals auf dem Programm.

Es spielt das  Bayerische Staatsorchester. Den Auftakt des Abends gestaltet das Jugendorchester des Bayerischen Staatsorchesters ATTACCA, unter der Leitung von Allan Bergius, mit George  Gershwins Ouvertüre aus dem Musical Funny Face.

 

www.staatsoper.de

 

 

Foto: Wilfried Hösl

Auch interessant: Jetzt schon vorplanen - aktuelle Kultur-Highlights und ein umfassender Veranstaltungs-Kalender im offiziellen Stadtportal muenchen.de

Coronavirus

Ab Pfingsten ist Urlaub in München endlich wieder möglich! Hotels und Pensionen können wieder Gäste empfangen, Museen und Galerien sind eröffnet, Gästeführungen wieder möglich, auch die Gastronomie darf drinnen und draußen wieder Gäste bewirten. Für sämtliche Attraktionen und Leistungsträger gelten strenge Hygieneauflagen. Alle wichtigen Informationen zum Coronavirus und Ihrem Aufenthalt in München finden Sie hier. Bis bald in München!

Wiedersehen in München