Einfach am schönsten - München als Tagungsdestination

Kongressbüro München und K.I.T. Group luden Verbandvertreter zum Educational Program nach München ein.

Ab drei Leuten wird es schwierig, unterschiedliche Interessen unter einen Hut zu bringen und je mehr Optionen zur Wahl stehen, desto komplizierter wird es. Professionelle Eventplaner laufen dagegen zur Höchstform auf, wenn es gilt, zum Beispiel ein paar hundert oder tausend Delegierten einer Verbandstagung echte WOW-Erlebnisse zu bieten. Hotels gesucht, die ruhig aber zentral liegen? Man will in einem urigen Gasthaus speisen, in dem auch Veganer und Gluten-Sensitive satt werden? Dass der Veranstaltungsort nicht nur technisch auf dem neuesten Stand sein soll sondern auch ästhetisch überzeugen muss, versteht sich von selbst.

Solche Herausforderungen sind das tägliche Brot der PCOs, die auf die Planung, Organisation und Durchführung von Konferenzen, Tagungen, Messen und Events spezialisiert sind. Ihr Erfolgsrezept: Kontakte, Kontakte, Kontakte, Erfahrung, ein Netzwerk an kompetenten Partnern sowie die genaue Kenntnis ihrer Angebote. Vor allem warten sie nicht, bis mögliche Kunden auf sie zukommen, sondern laden potenzielle Interessenten zu exklusiven Site Inspections ein, damit diese sich persönlich ein Bild von den Vorzügen einer MICE Destination machen können.

 

Weil nichts über den persönlichen Eindruck geht

So veranstalteten das Kongressbüro München und die Association & Conference Management Group K.I.T. vom 27. bis 30. August gemeinsam ein „Educational Program“ für Vertreterinnen und Vertreter namhafter Verbände, um ihnen München als den idealen Schauplatz für ihre nächste Tagung vorzustellen. Denn so viel ist sicher, wer einmal das besondere Lebensgefühl der Stadt zwischen Isarflimmern und historischer Pracht erlebt hat, kommt gerne wieder. Sechs Glückspilze folgten der Einladung zur Entdeckung der Isarmetropole.

Als erste Station steuerten die Gäste das ehemalige Königlich Bayerische Postamt neben dem Hauptbahnhof an, in dem heute hinter der historistischen Fassade das Hotel Sofitel residiert. Das Designhotel der Luxusklasse diente als Basecamp für die Erkundungen Münchens. Am ersten Abend bat das Münchner Kongressbüro zum Dinner ins hoteleigene Restaurant DÉLiCE La Brasserie.

Der nächste Programmpunkt am folgenden Vormittag führte ins Messe München Conference Center Nord zum Munich Business Forum. Das Kongressbüro München stellte die bayerische Landeshauptstadt als Destination vor, die Messe München präsentierte ihre Vielfalt an Location-Optionen und die K.I.T. Group ihr Leistungs-Portfolio. Nach Networking und Lunch besichtigten die Besucher die Messe München, das ICM Internationales Congress Center München und das Conference Center Nord sowie die Hotels Westin Grand und Sheraton Arabellapark. Das abendliche Dinner fand im Hotel Bayerischer Hof statt.

 

Münchner Flair - live, unplugged und in Farbe

Der Fischbrunnen vor dem Rathaus war der Treffpunkt für einen geführten Spaziergang zu den kulturellen Highlights Münchens. Die Lunchtime wurde für eine Site Inspection und ein gemeinsames Mittagessen im Leonardo Royal Hotel Munich genutzt. Das Hotel liegt auf dem historischen Gelände von Münchens erstem Flugplatz Oberwiesenfeld. Von dort war es nicht weit zum nächsten Programmpunkt, einem Besuch der BMW Welt, die mit spektakulärer Architektur begeistert.

Am Sehnsuchtsort für Autofans erwarteten die Gäste als besondere Überraschung drei stilvolle Vintage Cars. In zwei eleganten Rolls Royce Limousinen und einem schicken BMW Cabrio wurden sie zur BMW Group Classic und anschließend zum Abendessen chauffiert. In diesen rollenden Kunstwerken aus Stahl, Chrom und Glas durch München zu cruisen, war nach einhelliger Meinung DER Höhepunkt des Programms. Der Abend stand im Zeichen der Münchner Wirtshauskultur im historischen Gewölbekeller des Restaurants Pfistermühle im Hotel Platzl am Platzl – im Herzen der Münchner Gemütlichkeit.

 

 

Fotos: Patrick Keller

Verwendung von Cookies

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen