Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB für Führungen

Das Referat für Arbeit und Wirtschaft wird nur als Vermittler tätig. Der Vertrag kommt unmittelbar zwischen Ihnen und dem Leistungsträger (Gästeführer/Gästeführerin, Busunternehmen, Taxi Guide München e.V.) zustande.

 

AGB Gästeführer/Gästeführerin

Falls die Gruppe zum vereinbarten Termin nicht erscheint oder zu spät absagt, stellt der Gästeführer/die Gästeführerin das jeweilige Honorar dem Auftraggeber in Rechnung. Die Absage gilt als rechtzeitig, wenn bei 2- und 3-stündigen Führungen der Gästeführer/die Gästeführerin mindestens 3 Tage vor dem Termin Bescheid erhalten hat. Für Touren, die länger als 3 Stunden dauern, beträgt die Stornierungsfrist 5 Tage vor Termin. Die Stornierung muss schriftlich eingehen. Verspätungen der Gruppe gehen zu Lasten des Auftraggebers. Bei Verspätungen von mehr als 30 Minuten verlässt der Gästeführer/die Gästeführerin den Treffpunkt und stellt ebenfalls Rechnung.

 

AGB Busvermittlung

Bitte informieren Sie sich bei dem Busunternehmen über die Umbuchungs - und Stornierungsbedingungen. Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Es gelten die AGB des Busunternehmens.

 

AGB Taxi Guide München e.V.

Eine Stornierung oder Änderung erfolgt ohne Kosten für Sie, wenn Sie diese dem Taxi-Guide mindestens 48 Stunden vorher bekannt geben. Bei Stornierungen bis 25 Stunden vor Termin ist der Taxi-Guide berechtigt, 50% der Kosten in Rechnung zu stellen, ab 24 Stunden vor Termin das volle Honorar. Nach der telefonischen Benachrichtigung muss die Stornierung schriftlich erfolgen. Verspätungen gehen zu Lasten des Auftraggebers. Es gelten die AGB von Taxi Guide München e.V.

 

AGB für die Hotelvermittlung

Sehr geehrter Gast, bitte beachten Sie: Mit der Buchungsbestätigung durch München Tourismus sind Sie unmittelbarer Vertragspartner des gebuchten Hotels zu dessen Vertragsbedingungen. München Tourismus tritt als Vermittler auf und übernimmt keine Haftung für die Leistungserbringung durch das Hotel. Falls das Hotel / die Pension für diese Buchung eine Anzahlung für erforderlich hält, setzt sich das Hotel / die Pension bzgl. der Zahlungsmodalitäten mit Ihnen in Verbindung. Bitte informieren Sie das Hotel direkt über Änderungswünsche, Stornierungen und späte Anreise. Der Gastaufnahmevertrag ist abgeschlossen, sobald das Zimmer bestellt und zugesagt oder - falls eine Zusage aus Zeitgründen nicht mehr möglich war - bereitgestellt worden ist. Der Abschluss des Gastaufnahmevertrages verpflichtet die Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages, gleichgültig auf welche Dauer der Vertrag abgeschlossen ist. Das Hotel ist verpflichtet, bei Nichtbereitstellung des reservierten Zimmers dem Gast Schadenersatz zu leisten. Bei Nichtinanspruchnahme der vertraglichen Leistungen gelten die Stornobedingungen des Hotels, der vereinbarte Übernachtungspreis darf dann nur, abzüglich der ersparten Aufwendungen, in Rechnung gestellt werden.