Münchner mit Trachtenhut und Lederhose betrachtet Graffiti

Tourismustag 2022

Tourismustag München

Zum diesjährigen Tourismustag am 24. November 2022 laden München Tourismus gemeinsam mit dem Tourismus Oberbayern München e.V. (TOM e.V.) und dem The Westin Grand München ein.

Tourismustag 2022

 

Quo vadis Tourismus

Die Landeshauptstadt lädt jährlich im Herbst die Leistungsträger des Tourismus in München und Bayern ein, um sich über Zukunftsfragen und aktuelle strategische Herausforderungen für das Destinationsmanagement auszutauschen. Das dritte Jahr in Folge begrüßt neben der Landeshauptstadt auch der Tourismus Oberbayern München e.V. alle oberbayerischen Partner und Akteure.

 

Gestern – heute – übermorgen

Wie führt uns eine starke Marke in eine nachhaltige Tourismuszukunft? Worauf kann man langfristig bauen? Welche Entscheidungen müssen heute getroffen werden, um fit für die Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte zu werden? Mit der Euphorie des Olympiajahres 1972 ist das gastgebende Hotel The Westin Grand einst gestartet und hat sein Profil über ein halbes Jahrhundert mit vielen Neuerungen und Umbrüchen in der Welt des Reisens gepflegt. Ein Motivationsbeispiel.

 

Krisen über Krisen – Ideen über Ideen

Von der Pandemie über hochschießende Energiepreise, Europa im Krieg und im Klimawandel hin zu wegbrechenden Ressourcen an Mensch und Material. Eine Krise stapelt sich auf die andere, eine schier erdrückende Last. Entstehen unter diesem Druck Impulse für revolutionäre Konzepte und zukunftsweisende Produkte der Gastlichkeit? Ist es eine gute Idee, auf Tradition zu setzen? Wie setzt man unter diesen Bedingungen kreative Kräfte frei? Und wie lassen sich diese für ein Engagement im Tourismus gewinnen? Ein Podiums-Gespräch zu Optimismus und Mut in unberechenbaren Zeiten.

 

Einfach ins Gespräch kommen

Sich zu treffen, die Gespräche mit anderen Branchenvertretern aufzunehmen, steht wie immer beim Treffen der Tourismusbranche aus München und Oberbayern an erster Stelle.

In diesem Jahr wird der Tourismustag erstmals mit einem zweistündigen Get Together eröffnet und klingt mit einer weiteren ebenso langen Netzwerkrunde aus.

Schon ab 12 Uhr sind die Teilnehmenden eingeladen, sich zum Wiedersehen und Netzwerken am Veranstaltungsort zu treffen.

Das Vortragsprogramm beginnt um 14 Uhr und endet um 16 Uhr.

Auch danach ist noch einmal bis 18 Uhr Zeit, für Gespräche und den direkten Austausch mit den Podiumsgästen und Vertreter*innen von München Tourismus und dem Regionalverband Oberbayern-München.

Für das leibliche Wohl ist bei jedem Get Together gesorgt, sowohl vor wie nach dem Vortragsprogramm.

2022 findet der Münchner Tourismustag The Westin Grand statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 300 Personen begrenzt. (Änderungen vorbehalten)

 

Key Note

Poul Peters

 

 

Moderation

Benedikt Brandmeier

Benedikt Brandmeier, Leiter des Geschäftsbereichs Tourismus, Veranstaltungen, Hospitality im Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München, setzt sich im engen Schulterschluss mit den touristischen Akteuren für ein schlagkräftiges und zukunftsfähiges Tourismusmanagement ein: „Die Vielfalt und Authentizität der Destination München braucht heute mehr denn je eine starke Markensprache, um in einem sich massiv verändernden Reisekosmos für Urlauber und Geschäftsreisende gleichermaßen unverwechselbar und attraktiv zu bleiben. Auch die gastgebende Bevölkerung, die ihren Lebensraum nun wieder mit Besucherinnen und Besuchern aus vielen Ländern der Welt teilt, soll auf diesem Weg nachhaltig für München als Reiseziel begeistert werden. Liebenswürdigkeit und Lebensfreude, Gastfreundschaft und Genuss sind nur dann spürbar und echt, wenn sie gemeinsam erlebt werden.“

 

Die Gastgeber

Clemens Baumgärtner

Clemens Baumgärtner, Referent für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München, macht den Wirtschaftsstandort München und die Tourismusdestination fit für eine prosperierende Zukunft. Wissenschaft, Forschung, technologischer Fortschritt und große Events mit internationaler Strahlkraft liegen ihm dabei ebenso am Herzen wie der Erhalt einer unverwechselbaren, liebens- und lebenswerten Stadt, die sich ihrer traditionellen Wurzeln bewusst ist. Diese Mischung macht München attraktiv für ihre Gäste und sichert das wirtschaftliche Wohlergehen ihrer Bürgerinnen und Bürger.

Klaus Stöttner

Klaus Stöttner kämpft in seiner Funktion als Präsident des Tourismus Oberbayern München e.V. (TOM e.V.) und als tourismuspolitischer Sprecher der CSU im Bayerischen Landtag für die Belange der oberbayerischen sowie der  gesamtbayerischen Tourismuswirtschaft und platziert als Netzwerker deren Forderungen an den richtigen Stellen.

Oswald Pehel

Oswald Pehel ist Geschäftsführer bei Tourismus Oberbayern München e.V.: "In der Corona-Krise haben wir alle erlebt, wie sich Oberbayern und München ohne Tourismus anfühlt. Es waren vor allem starke Netzwerke, die uns geholfen haben, diese Herausforderung zu meistern. Mit dem Tourismustag möchten wir einen starken Impuls der Vernetzung zwischen Stadt und Land aber auch zwischen allen Branchen aussenden. Gemeinsam werden wir neue Wege beschreiten, Strategien entwickeln und erfolgreich in die Zukunft gehen."

 

Diskussionsteilnehmer

Hotel Platzl – die Platzl Talente, München

Jedes Talent darf klein anfangen. Dafür bekommt es im Münchner Platzl jede Menge Impulse und Freiheit zur Entfaltung. Auf dem Weg zu einer herausragenden Arbeitgebermarke wurden die Platzl Talente mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht. Der Anspruch ist Programm: Ein familiäres Unternehmen, in dem Herzlichkeit und Tradition eine sehr große Rolle spielen und wo man sich nicht nur als Gast, sondern insbesondere in einem hochmotivierten Kollegenkreis wohlfühlen darf und soll.

 

Hotel Plankl, Altötting

„Wir sind Königsmacher und keine Zwergenproduzenten,“ so Gerhard Plankl, Hotelinhaber und Top-Ausbilder in Altötting. Für ein herausragendes Ausbildungsprogramm wurde der Betrieb vom Freistaat Bayern zum Ausbildungsbotschafter des bayrischen Gastgewerbes ernannt und vom „Verband der Köche Deutschland“ als Top-Ausbildungsbetrieb zertifiziert. Ehrliche Gastfreundlichkeit braucht die gute Atmosphäre eines familiengeführten Hotels, das seine Mitarbeiter selbst ausbildet und fördert.

 

Mahavi Group, Fürstenfeldbruck

„Wir planen von innen nach außen,“ so die Philosophie der Kreativen Köpfe der Mahavi Group, auf die Entwicklung und Realisierung von Gastronomie-, Event- und Hotelkonzepten spezialisiert ist. Marke, Design, Philosophie und Unternehmenskultur sind dabei nicht voneinander zu trennen. Nicht nur mit Ihren Projekten, davon 12 Eigenbetriebe, haben sie nach eigenen Angaben schon 1,2 Millionen Gäste glücklich gemacht. Besondere Wertschätzung gilt den 400 Mitarbeitenden in der gesamten Gruppe. Mit ihrer Mahavi Academy sammelt die Gruppe gerade Ausbildungs-Awards. Damit noch nicht genug: Unter #mahavifamily hat die Mahavi mit der IHK München und Oberbayern eine Personal- und Ausbildungsoffensive gestartet.

 

Elevatr, München

Branchenübergreifend und international setzen Nina Fiolka und Laura Schmidt neue Maßstäbe mit ihrem Vordenker-Medium „elevatr“. Sie spielen dabei virtuos auf der gesamten Klaviatur der Medien, wurden hierfür 2022 als bester Newcomer unter den Fachmedien ausgezeichnet. Zugleich ziehen Sie die Fäden mit ihrem Hospitality Ne(x)twork für die New-Gen, für Young Leadership, Female Power und alle Bewegerinnen und Beweger der Hotelbranche. elevatr ist Enabler und Beförderer, der die Hospitality Branche bewegt und ein Versprechen, die Community und ihre Persönlichkeiten voranzubringen. elevatr (https://www.elevatr.com/networking) ist eine Einladung, einzusteigen und mitzufahren.

 

Karriere-Guru, tiktok

Tobias Jost ist in München ansässig, zuhause ist der selbst ernannte Karriere-Guru jedoch in den Social Media. Mit seinem TikTok-Kanal bietet er Beratung nicht nur für Jobsuchende, die sich in „old school“-Bewerbungsgesprächen noch nicht zurechtfinden. In seinem Fokus stehen auch Unternehmen, die die Sprache der digital Natives lernen und sich als Arbeitgeber auch für die Gen Z attraktiver präsentieren wollen.

 

 

Bitte beachten Sie:

Nach erfolgreicher Registrierung erhalten Sie ein Ticket mit einem QR-Code, welcher für den Einlass zur Veranstaltung benötigt wird. Für die Veranstaltung gilt die "3G plus"-Regelung. Zeigen Sie diesen bitte unaufgefordert am Einlass vor und halten Sie neben Ihrem 3-G-Nachweis Ihren Ausweis bereit. Der Zutritt zum Münchner Tourismustag 2022 kann nur erfolgen, sofern ein aktueller PCR-Test vorliegt. Ausgenommen von der Testnachweispflicht sind vollständig Geimpfte sowie Genesene. (Änderungen vorbehalten)

Eine Anmeldung zur analogen Veranstaltung ist bis zum 14.11.2022 möglich. Nur so können wir Ihnen den Einlass - vorbehaltlich der Einhaltung der Nachweispflicht garantieren und ein Namensschild für Sie zur Verfügung stellen.

Die Maskenpflicht und das Gebot des Mindestabstands sind aufgehoben.

Vielen Dank, dass Sie sich und andere schützen!

Kontakt

Haben Sie Fragen oder benötigen Unterstützung, dann wenden Sie sich bitte an:

E-Mail: events@muenchen.de

 

 

Fotos: Christian Kasper, München Tourismus, TOM, The Westin Grand