Wissenscluster München

Automotive

In München und in der Metropolregion sind mit der BMW Group und dem Nutzfahrzeughersteller MAN zwei weltweit tätige Unternehmen ansässig. Hinzu kommt ein Netzwerk an Zulieferern, Spezialisten, Entwicklern und Dienstleistern.

Kurzinfo Cluster Automotive

  • jedes vierte deutsche Auto wird in Bayern gebaut
  • rund 50.000 Menschen sind in München direkt im Fahrzeugbau beschäftigt
  • München ist eine von bundesweit acht Modellregionen für Elektromobilität
  • Teststrecke für autonomes Fahren auf der A9 zwischen München und Nürnberg

 

Heilig‘s Blechle – Kompetenzcluster Automotive in München

Liebevoll gepflegt glänzen sie auf Münchens Straßen: PS-starke Limousinen, geräumige SUVs, schicke Cabrios und chromblitzende Motorräder. Dass die Münchner – Männer wie Frauen – ein Faible für schöne Fahrzeuge haben, ist offensichtlich. Da passt es gut ins Bild, dass die Bayerische Landeshauptstadt einen bedeutenden Teil ihres wirtschaftlichen Erfolges der Automotive-Branche verdankt, die sich hier durch eine dichte räumliche Konzentration von Herstellern, Zulieferern, Dienstleistern und Forschungseinrichtungen auszeichnet.

In München und in der Metropolregion sind mit der BMW Group und dem Nutzfahrzeughersteller MAN zwei weltweit tätige Unternehmen ansässig. Hinzu kommt ein Netzwerk an Zulieferern, Spezialisten, Entwicklern und Dienstleistern mit Schlüsselunternehmen wie F.X. Meiller, Denso Automotive, Magna Steyr, Knorr-Bremse, Osram, iwis Ketten, Webasto, Infineon, Assysstem und ESG. Im nahen Ingolstadt ist die Audi AG als weitere international bekannte Automarke beheimatet. Da wundert es nicht, dass jedes vierte deutsche Auto in Bayern gebaut wird. Rund 50.000 Menschen sind in München direkt im Fahrzeugbau beschäftigt, 2016 erwirtschafteten sie 3,913 Milliarden Euro Umsatz mit einem Exportanteil von über 80 Prozent.

 

Branchenführer und Spitzenforschung

Den Herausforderungen der Zukunft stellt sich die Automotive-Branche in enger Vernetzung mit dem hervorragenden Forschungspotenzial der Münchner Universitäten, Hochschulen und Forschungsinstituten. So kann München auf 14 renommierte Universitäten und Hochschulen verweisen, darunter die Technische Universität München (TUM), die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU), die Hochschule für angewandte Wissenschaften und die Universität der Bundeswehr. An der TUM beteiligen sich mehrere Lehrstühle und Fachgebiete am Wissenschaftszentrum für Elektromobilität, eingebettet in die Munich School of Engineering.

Seit Herbst 2017 ist die Erweiterung des BMW Forschungszentrum FIZ Future im Münchner Norden im Bau. Schon heute ist das FIZ eine weltweit anerkannte Innovationsfabrik mit 26.000 Mitarbeitern. Der Standort wird um 26 Hektar erweitert und wird neuen Verwaltungs-, Forschungs- und Werkstatteinrichtungen sowie Prüfständen und Designstudios Platz bieten. Bis 2019 sollen 5.000 neue Arbeitsplätze entstehen.

 

Mobilität der Zukunft

Bayernweit unterstützt der von der Staatsregierung initiierte Cluster Automotive, zu dem mehr als 600 Unternehmen und Institute aus dem Automobilsektor und allen relevanten Kompetenzfeldern gehören, die Bündelung aller innovativen Kräfte. Der Cluster befasst sich mit Zukunftsthemen, hilft bei der Suche von Kooperationspartnern, legt Förderprogramme auf, bringt regionale, nationale und internationale Kompetenzträger zusammen.

München ist außerdem eine von bundesweit acht Modellregionen für Elektromobilität. Im Rahmen eines gemeinsamen Pilotprojektes von SWM (Stadtwerke München) Siemens und BMW Group werden Elektrofahrzeuge getestet und ein Netz aus Stromtankstellen errichtet. Auch die Stadt München unterstützt mit Förderprogrammen die Entwicklung der Elektromobilität, Stadtwerke und Verkehrsbetriebe verfolgen außerdem das Ziel, ihren Fuhrpark zu elektrifizieren.

Die neuesten Entwicklungen rund um das Thema Energie wurden auf vier Spezialmessen in München vorgestellt, die unter der Dachmarke THE SMARTER E 2018 auftreten. Die Messe fand vom 20. bis 22. Juni 2018 auf dem Messegelände München statt, darunter die Fachmesse POWER2DRIVE EUROPE, die sich nachhaltigen Mobilitätslösungen widmet.

 

Autonomes Fahren

Wer auf der A9 zwischen München und Nürnberg unterwegs ist, hat sich vielleicht schon über die neuen Schilder mit geometrischen Symbolen gewundert - willkommen auf der digitalen Teststrecke für autonomes Fahren! In Zusammenarbeit mit BMW, Audi und Siemens wird ein Teilabschnitt der A9 technisch ausgerüstet, um Assistenzsysteme und in Zukunft auch vollautomatisierte Autos zu testen. Ziel ist ein sicherer und fließender Verkehr. Vom 15. bis 17. Oktober 2019 ist das Messegelände München wieder Schauplatz der Fachmesse eMove360 Europe, der weltweit größten B2B Messe für Elektromobilität und autonomes Fahren.

Vergangene Kongresse:

Power2Drive Europe | Interauto | EMove360° Europe

 

 

Foto: iStock/tongpatong

Verwendung von Cookies

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen