Beliebte Ziele im Englischen Garten sind der Chinesische Turm, der Kleinhesseloher See und der Aumeister.

#simplysustainable

Nachhaltige Konzepte in München – Part II

Die MICE Metropole München freut sich über die vielen Partner*innen, die die Landeshauptstadt München dabei unterstützen, ihre ehrgeizigen Ziele im Bereich Nachhaltigkeit zu erreichen.

Hilton

Auch Hilton ist es ein Herzensanliegen, sich aktiv gegen den Klimawandel einzusetzen. „Travel with Purpose“ ist Hiltons Strategie zur Wahrnehmung der gesellschaftlichen Verantwortung als Unternehmen und zur weltweiten Förderung des nachhaltigen Reisens. Bis 2030 möchte Hilton seine Investitionen in soziale Projekte verdoppeln und die Umweltbelastung durch die Aktivitäten des Unternehmens halbieren. Diese wissenschaftlich überwachten Ziele zur Verringerung der Kohlendioxidemissionen, zum schonenden Umgang mit Ressourcen, zur Müllreduktion und zum Recycling umfassen unter anderem folgende Aktivitäten in den Münchner Hotels: Strom wird aus 100% erneuerbarer Energie gezogen, zwei Bienenstöcke auf dem Hoteldach des Hilton Munich Park dienen zur Unterstützung der Bienenpopulationen, für das Orangensalz als Gastgeschenk werden die Bio-Orangenschalen aus der Saftpresse vom Frühstücksbuffet genutzt und es wird auf eine energieeffiziente Beleuchtung und ein umfassendes Recyclingmanagement geachtet.

Mit dem LightStay Meeting Impact Calculator können die Veranstaltungskunden der Häuser den ökologischen Fußabdruck ihres Events berechnen lassen. Seit Juni 2021 bieten die Münchner Hotels auch klimaneutrale Business-Meetings an, die durch eine Partnerschaft mit South Pole ermöglicht werden. Mit den Carbon Neutral Meetings wird der CO2-Fußabdruck aller Geschäftstreffen ab zehn Personen durch sogenannte Carbon Credits ausgeglichen. Diese Gutschriften werden Projekten zugewiesen wie dem Bau eines geothermischen Kraftwerks in der Türkei zur Erzeugung sauberer Energie.

Weitere Informationen unter: www.munich-park.hilton.com und www.munich-city.hilton.com

 

Münchner Platzl Hotels

Für die Münchner Platzl Hotels – das Stammhaus Platzl Hotel in der Altstadt und das Marias Platzl am Mariahilfplatz – sind Tradition, die Verbundenheit zur Stadt München und auch Nachhaltigkeit schon immer ein in deren DNA fest verankertes Thema. Die „Küche der kurzen Wege“ beispielsweise gab es bei dort schon, als noch kaum jemand an „Sustainability“ dachte. Tatsächlich beziehen die Küchen des Restaurants Pfistermühle, des Wirtshaus Ayinger am Platzl und des Wirtshaus Ayinger in der Au ihre Produkte nahezu ausschließlich von persönlich bekannten Partnerbetrieben aus der Region: Fleisch, Wild, Fisch, Gemüse und Obst kommen direkt von landwirtschaftlichen Produzenten – beste Qualität, kurze Wege und damit auch Frische sind garantiert. Auch Produkte wie Käse, Backwaren, Senf, Kaffee, Tee, Konfitüren oder auch Schnaps stammen von Manufakturen aus oder um München und werden zum Teil exklusiv für die Platzl Hotels hergestellt.

In den Veranstaltungsräumen und Gästezimmern finden sich traditionelle, hochwertige Handwerkskunst und ebensolche Materialien, beispielsweise Holz, Naturstein oder auch Lodenstoffe – gefertigt, geliefert und verbaut von lokalen Handwerksbetrieben. Besonders nachhaltig: Im Marias Platzl kamen sogar viele Einrichtungs- und Deko-Gegenstände vom Flohmarkt oder vom Dachboden zum Einsatz. Sehr stolz ist das Hotel auch weiterhin auf deren Anschluss an das Münchner Fernkältenetz: Bei der Kühlung sämtlicher Gästezimmer spart das Haus rund 70 Prozent des sonst dafür notwendigen Stroms ein.

Weitere Informationen unter: www.platzl.de

 

Trendhouse für die IAA MOBILITY

Nachhaltigkeit und Mobilität werden auf der diesjährigen IAA neu hinterfragt, gedacht und kombiniert. Die Veranstaltung entwickelt sich in 2021 von einer reinen Autoshow hin zu einer ganzheitlichen Mobilitätsplattform. Unter dem Motto „What will move us next?“ steht die neue IAA MOBILITY für die klimaneutrale und digitale Mobilität der Zukunft. Die vier Veranstaltungsformate – Summit, Conference, „Blue Lane“ und Open Space zeigen Mobilitätslösungen auf und laden zum offenen und konstruktiven Dialog über die Mobilität der Zukunft in urbanen Räumen ein. Auf der zwölf Kilometer langen Blue Lane Teststrecke können neue, umweltschonende städtische Mobilitätsformen wie E-Car-Sharing-Modelle bis hin zu zukunftsweisenden Innovationen, beispielsweise aus dem Bereich der modularen Mikromobilität, live getestet werden. Als 360°-Mobilitätsplattform lädt der Open Space (über die Münchner Innenstadt verteilte Dialog- und Entertainment-Formate) alle Bürger*innen dazu ein, sich nicht nur über Mobilität auszutauschen, sondern neue Konzepte zu bestaunen und auszuprobieren.

Neben dem inhaltlichen Schwerpunkt folgt die IAA MOBILITY auch mit den eigenen Eventformaten ganz der Prämisse „Nachhaltigkeit“ und positioniert sich somit auch im Bereich neuer Veranstaltungsformen als innovativer Vorreiter. Die Aussteller im Open Space verpflichten sich mit Unterstützung des Partners „myclimate“ zu einem CO2-neutralen Auftritt, beispielsweise mit Hilfe langlebiger und recycelter Materialien beim Ausstellungsdesign. Trendhouse event marketing übernimmt bei der Konzeption, Planung und Umsetzung des hybriden Events unter anderem die Startup-Bereiche, kuratierten Dialogflächen sowie das Stage- und Standmanagement der Conference Bühnen.

Weitere Informationen unter: IAA MOBILITY 2021

 

Gemeinsam nachhaltig am Tegernsee

Das Erleben und Genießen von Natur gehört zu den häufigsten Reisemotiven von Tourist*innen. Der Tegernsee hat diese Beweggründe zum Anlass genommen, sich gemeinsam mit den Partner*innen in der Region verstärkt zur Nachhaltigkeit in der Region zu positionieren. „Wir am Tegernsee wollen so leben und arbeiten, damit wir den Tourismus, wie wir Ihn heute praktizieren, auch in zehn oder 20 Jahren so anbieten können“, weiß Christian Kausch, Geschäftsführer der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT).

Neben Workshops zur Entwicklung eines eigenen Verhaltenskodex der Gäste und Heimatführer, fördert man am Tegernsee unter anderem regionale Produkte und Ihre einheimischen Anbieter. Verstärkt werden so auch ansässige Betriebe in die nachhaltige Vermarktung der Region einbezogen. Dabei geht es weniger darum, neue Zertifizierungen und Kontrollen durch die Tourismus GmbH einzuführen, als vielmehr das Thema Nachhaltigkeit aktiv zu leben und in die touristische Kommunikation zu integrieren.

„Wir wollen Geschichten zum nachhaltigen Leben am Tegernsee erzählen und dabei unsere Werte in der Region mit unseren Gästen teilen,“ so Michael Götz, zuständig für Nachhaltigkeit & Qualität bei der Tegernseer Tal Tourismus GmbH. Ein einheitliches Logo und Aushängeschild „Gemeinsam nachhaltig am Tegernsee“ zeichnet künftig alle nachhaltigen Betriebe am Tegernsee aus. Von der Käseproduktion aus hochwertiger Heumilch bis zum ökologisch ausgerichteten Gastgeber sind viele interessante, nachhaltige Umsetzungen dabei.

Weitere Informationen unter: Tegernseer Tal Tourismus GmbH

 

Nachhaltige Meetings im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg

Als Certified Green Hotel® wird das Vier-Sterne-Superior-Haus nahe des Starnberger Sees auch den Ansprüchen an Nachhaltigkeit für Tagungen und Veranstaltungen gerecht. Mit dem Meeting-Package und den Green Upgrades bietet das Hotel die perfekten Voraussetzungen für ein Green Meeting. Das Superior Meeting Package beinhaltet den Tagungsraum, der säulenfrei zu einer Fläche von bis zu 350 qm2 kombinierbar ist. Verpflegung genießen die Teilnehmer*innen in Form eines Mittagessens sowie zwei Kaffeepausen, die aus regionalen und Fair-Trade-Produkten bestehen.

Die professionelle Betreuung, ergonomisch geformte Stühle sowie die technische Ausstattung runden das Meetingerlebnis im Hotel Vier Jahreszeiten ab. Das Green Update beinhaltet Fair-Trade-Filterkaffee sowie fair gehandelten Tee. Zusätzlich wird pro Teilnehmer*in von Plant-for-the-Planet ein Baum in Mexiko gepflanzt und die Gäste erhalten auf den Zimmern die „Gute Schokolade“ – klimaneutral, Fair Trade und lecker. Für den nötigen Schwung am Morgen sorgen Kaffeekapseln der Rösterei Dinzler – aluminiumfrei, kompostierbar und aus biobasierten Rohstoffen. Damit die Nachhaltigkeit auch auf dem Weg zum Meeting im Vordergrund steht, buchen die Teilnehmer*innen das Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn und reisen bequem und klimafreundlich nach Starnberg.

Weitere Informationen unter: www.vier-jahreszeiten-starnberg.de

 

Juli 2021

 

Fotos: Hilton Munich Park, Christian Kasper, IAA Mobility, Peter Prestel, Frank Stolle

Coronavirus

Alle wichtigen Informationen zum Coronavirus und Ihrem Aufenthalt in München finden Sie hier.

Im Info-Portal corona-navigator.de gibt das „Kompetenzzentrum Tourismus“ des Bundes Touristik-Profis Orientierung. Das Portal bietet aktuelle Nachrichten, Fakten und Handlungsempfehlungen für die Tourismusbranche.

Münchner Unternehmen finden Infos zu wirtschaftlichen Hilfen auf dieser Seite.

Kongressbüro
Überblick: Tagungs-Hotels
Überblick: Messe-Hotels