Bergsteigen, Freeriden, Wandern oder Skifahren: Das Münchner Umland bietet zahlreiche Möglichkeiten für Outdoorliebhaber*innen.

Coronavirus

Aktuelle Hinweise zu Ihrem Besuch in München

Ausschlaggebend für die Coronaregeln ist die Anzahl der in die Krankenhäuser eingewiesenen Corona-Patient*innen. Der Inzidenzwert bleibt weiterhin bestimmend für die 3G-Regel: Ab einer Inzidenz von über 35 gilt sie ab sofort in allen Innenräumen. Nur wer geimpft, vor Kurzem von Corona genesen oder negativ getestet wurde, darf dann noch Museen, Kinos, Konzerte und Restaurants besuchen. Mit der Neuregelung entfallen die allgemeinen Kontaktbeschränkungen, wie auch die Obergrenze bei Veranstaltungen. Auch Clubs und Bars sind wieder geöffnet.

Worauf Sie achten sollten:

FFP2-Masken sind nicht länger verpflichtend. Wo ein Mund-Nasen-Schutz vorgeschrieben ist, ist das Tragen einer medizinischen Maske ab sofort ausreichend.

In Hotels und Ferienwohnungen und auf Campingplätzen gilt die 3G-Regel: Übernachtende Gäste müssen bei Ankunft einen Nachweis vorlegen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Wer nicht geimpft ist oder von Corona genesen, ist verpflichtet, alle 72 Stunden einen negativen Test vorzulegen.

Die Innen- und Aussenbereiche der Münchner Gastronomie und die Biergärten sind für Gäste geöffnet. Die coronabedingte Sperrstunde um 1 Uhr entfällt. Für alle Innenbereiche gilt die 3G-Regel, nach der nur geimpfte, genesene oder getestete Personen Einlass finden sowie Maskenpflicht außerhalb des eigenen Tischs. In der Außengastronomie entfällt die Maskenpflicht.

Bars und Diskotheken dürfen wieder öffnen. Hier gilt 3G-Plus, das heißt Zutritt für Geimpfte, Genesene und Besucher mit negativem PCR-Test.

Die 3G-Regel wird ausgeweitet auf Innenräume im gesamten Kultur- und Sportbereich. Davon betroffen sind Museen, Theater, Kinos, Konzertveranstaltungen, Kinos und Gedenkstätten, genauso wie Sportstätten, Fitnessstudios, Bäder, Saunen, Thermen, Indoor-Spielplätze, Seilbahnen und Ausflugsschiffe, Freizeiteinrichtungen und der touristische Reisebusverkehr.

Ausgenommen von der 3G-Regel sind Privaträume, Geschäfte und Öffentliche Verkehrsmittel.

Ladengeschäfte haben für den normalen Kundenverkehr geöffnet. Es gibt keine Begrenzungen mehr bei der Anzahl der Personen, die sich zeitgleich im Laden aufhalten dürfen. In den Geschäften herrscht weiterhin Maskenpflicht.

Die bisherigen Personenobergrenzen für private und öffentliche Veranstaltungen entfallen. Kommen mehr als 1000 Teilnehmer*innen zusammen, gilt die 3G-Regel unabhängig von der Inzidenz in allen Innen- und Außenbereichen der Veranstaltung.

Stadt- und Gästeführungen im Freien bedürfen keines Testnachweises.

Für Messen, Kongresse und Tagungen entfällt wie im Handel die flächenabhängige Besucherbegrenzung. Ab sofort gilt eine tägliche Obergrenze von 50.000 Personen bei den Besucher*innen. Auch hier gilt 3G.

Was weiterhin gilt:

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist in München im öffentlichen Nahverkehr und in allen Geschäften verpflichtend. Seit 2. September ist das Tragen einer FFP2-Maske nicht mehr Pflicht. Sie kann durch eine medizinische Maske ersetzt werden. Die Nichtbeachtung wird strafrechtlich verfolgt.

Das Konsumverbot von Alkohol unter freiem Himmel in der Innenstadt ist aufgehoben, wurde allerdings jeweils durch ein nächtliches Verbot von Glasbehältnissen ersetzt. Die genauen Regelungen erfahren Sie im Stadtportal muenchen.de.

Die bisherigen Hygiene- und Präventionsvorgaben gelten weiterhin: Bitte halten Sie weiterhin einen Sicherheitsabstand von mindestens eineinhalb Metern zu anderen Personen ein. Außerdem sollten Sie darauf achten, die Hust- und Niesetikette einzuhalten und sich mehrmals täglich die Hände zu waschen.

 

Weitere Informationen:

Die Tourist Information im Rathaus am Marienplatz ist wieder geöffnet. Der Gästeservice ist auch telefonisch von Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr unter +49 89233 96500 erreichbar.

Weitere aktuelle Informationen zum Coronavirus in Bezug auf Ihre Reise nach München finden Sie auch auf muenchen.de

Bei akuten Fragen zum Coronavirus während Ihres Aufenthaltes in München wenden Sie sich bitte an die Coronavirus-Hotline der Landeshauptstadt München: 089 233 99633.

Weitere Informationen zur Einreise für Gäste, die aus dem Ausland nach München kommen, finden Sie hier.

 

 

Foto: Thomas Klinger