Gruß aus der Wiesn-Küche

Das Rezept: Lebkuchenherz und gebrannte Mandeln

Ein Rezept von Sven Christ für selbstgemachte Lebkuchenherzen und gebrannte Mandeln.

Lebkuchenherz

Für ein großes, zwei mittelgroße oder vier kleine Herzen
  • 125 g Butter
  • 250 g Honig
  • 100 g Zucker
  • 500 g Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 15 g Lebkuchengewürz
  • 1 TL Kakao
  • 1 Ei Backpapier
  • und eine Herzform als Schablone

  

Verzierung
  • 1 Eiweiß
  • 200 g Puderzucker
  • Lebensmittelfarbe

 

Die Butter in einem Topf langsam schmelzen und mit Honig und Zucker vermischen, alles gut verrühren. Etwas abkühlen lassen, das Ganze in eine Schüssel umfüllen und die restlichen Zutaten zugeben.

Mit einem Knethaken fünf Minuten lang kneten, dann den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Dann auf einer bemehlten Fläche ca. 2 cm dick ausrollen, die Schablone darauflegen und das Herz ausschneiden. (Es kommt jetzt auf die Größe der Schablone an, wie viele Herzen man bekommt.)

Die Herzen vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, ein kleines Stöckchen oder einen kleinen Ausstecher an die Stelle stecken, an der man die Schnur durchziehen möchte (nach dem Backen funktioniert das nicht mehr) und bei 160 Grad Umluft 20 bis 25 Minuten backen.

Dann noch warm vom Blech nehmen und abkühlen lassen. Währenddessen das Eiweiß mit dem Puderzucker verrühren, eventuell färben und in kleine Spritzbeutel füllen. Die Herzen nach Lust und Laune dekorieren und trocknen lassen.

Gebrannte Mandeln

  • 125 g Zucker
  • 1 Beutel Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 100 ml Wasser
  • 200 g geschälte Mandeln

 

Zuerst legt man sich ein Backpapier aus, denn wenn man das vergisst, verklumpen die Mandeln in der Pfanne, und das möchte man nicht! Dann alle Zutaten in einer beschichteten Pfanne zusammen aufkochen und sogleich die Hitze auf mittlere Hitze zurückdrehen und die Mandeln kochen, bis das Wasser verdampft ist und die Mandeln mit einer pulvrigen Schicht überzogen sind.

Jetzt braucht man Konzentration und einen Holzlöffel, denn man muss den Zucker karamellisieren, sodass er flüssig wird. Man bewegt die Mandeln mit dem Holzlöffel, damit sich das Karamell gleichmäßig verteilt. Sobald die Mandeln überall mit der glänzenden Schicht überzogen sind, verteilt man sie auf dem ausgelegten Backpapier. Kleiner Tipp: ein paar Meersalzflocken zum Schluss machen sie noch köstlicher.

 

Zurück zum Artikel:

Klassiker der Wiesn: Das Lebkuchenherz und gebrannte Mandeln

 

 

Text: Sven Christ; Fotos: Frank Stolle