Weihnachtsmarkt-Typologie

Und morgen kommt der Weihnachtsmann

„So schön, dass die Kinder noch ans Christkind glauben“, sagt der Traditionalist. „Was wäre der Advent ohne eine Tasse heißen Caipi “, schwärmt der Weltbürger. „Wo finde ich bis Heiligabend denn eine Rüstung?“, fragt sich der Ritter. In München erstrahlt für jeden Geschmack ein passender Weihnachtsmarkt.

Christkindlmarkt am Marienplatz

Das sticht zuerst ins Auge: 25 Meter Christbaum mit rund 3.000 Lichtern
Das sollte man mögen: Weihnachten, als Santa Claus noch nicht die Cola brachte
Das klingt in den Ohren: „Es wird scho glei dumpa“, vom Rathausbalkon trompetet
Die prosten einem zu: links ein Tourist mit Nikolausmütze, rechts eine gruslige Hornmaske vom traditionellen Krampuslauf
Damit wird angestoßen: Bioglühwein
Das landet im Magen: Bratwurst, Rauchzipferl, Riesenbratwurst, Bauernbratwurst, Biobratwurst, Schweinswürstel, Debreziner – kurz: Wurst
Das landet in der Einkaufstüte: Bienenwachsstern oder Christbaumkugeln in Form einer Brezn
Das könnte der Slogan sein: Mia san schon ewig hier (seit dem 14. Jahrhundert!!)

Vom 27. November bis 24. Dezember, Mo-Sa von 10-21 Uhr, So von 10-20 Uhr

www.christkindlmarkt-muenchen.de

Winter-Tollwood auf der Theresienwiese

Das sticht zuerst ins Auge: blau, grün, gelb, rot, lila und bunt leuchtende Pavillons
Das sollte man mögen: Menschen
Das klingt in den Ohren: die souligen „Troubleshooters“, „The“ swinging „Hot Cookies“, die poppigen „Aggressive Swans“ oder die funky „Organ Explosion“
Damit wird angestoßen: mit Kinderwägen, damit wird’s nämlich eng
Das landet im Magen: vegane Spätzle mit Seitan
Darf’s noch was Süßes sein: Crêpes und heiße Kokosmilch mit Rum
Das landet in der Einkaufstüte: Klangschale, Fußkettchen, Objekt aus Elektronikresten
Das könnte man auch noch sehen: Druiden, die Wildschweinsemmeln und Zaubertrank servieren
Das könnte der Slogan sein: Mia san the world!

Vom 26. November bis 23. Dezember, Mo-Fr 14-1 Uhr, Sa-So 11-1 Uhr

www.tollwood.de

 

Pink Christmas auf dem Stephansplatz

Das sticht zuerst ins Auge: pinkfarbene Glitzer-Plastikbäume
Das sollte man mögen: Pink, Plastik, Glitzer
Das klingt in den Ohren: Whitney Houston und Zarah Leander
Die prosten einem zu: Bürgermeister Dieter Reiter zum Opening; sonst große Ladys mit festem Händedruck
Damit wird angestoßen: Hot Sangria. Stößchen!
Das landet im Magen: Luft und Liebe
Das landet in der Einkaufstüte: Meerjungmann mit roter Fliege, Sonnenbrille und Martini-Glas
Das könnte man auch noch sehen: Uschi Glas oder Lilo Wanders
Das könnte der Slogan sein: Mia san queer!

Vom 25. November bis 22. Dezember, Mo-Fr von 16-22 Uhr, Sa-So von 12-22 Uhr

www.pink-christmas.de

 

Video: einfach Christkindlmarkt

Mittelaltermarkt am Wittelsbacherplatz

Das sticht zuerst ins Auge: eine Stichflamme hinter dem Reiterdenkmal von Kurfürst Maximilian I.
Das sollte man mögen: Gaukler, Herolde, Stelzenläufer und Feuer
Das klingt in den Ohren: Minnesang, höfische Tanz- und Tafelmusik und orientalische Klänge aus der Sackpfeife
Die prosten einem zu: Trinkhörner aus „Die kleyne Kraemerey“
Damit wird angestoßen: Met für drei Gulden fünfzig
Das landet im Magen: Spanferkel vom Spieß beim Erwin, überm Buchenholzfeuer gegrillte Bratwürste beim Alexander, Filets aus der Fischräucherey vom Erich
Das landet in der Einkaufstüte: die lang ersehnte Ritterrüstung
Das könnte man auch noch sehen: Nachtwächter Jochen von Myrus mit Laterne, der abends die letzte Runde einläutet
Das könnte der Slogan sein: Wohlan, mia san wohlgestalt!

Vom 25. November bis 23. Dezember, täglich von 11-20 Uhr

www.mittelaltermarkt-muenchen.de

 

Weihnachtsmarkt am Chinesischen Turm

Das sticht zuerst ins Auge: der 25 Meter hohe wie eine Weihnachtspyramide erstrahlende Pagodenturm
Das sollte man mögen: Abgeschiedenheit
Das klingt in den Ohren: Weihnachtsmärchen von der Lese-Oma im Geschichtenstall
Die prosten einem zu: Eltern mit alkoholfreiem Kinderpunsch (müssen noch fahren)
Damit wird angestoßen: mit Eisstöcken – auf zwei je 18 Meter langen Eisstockbahnen
Das landet im Magen: Pommeees!!!!!
Das landet in der Einkaufstüte: die kleinen Holzspielzeuge, die die Kinder mit dem Schreiner-Opa im Schreinerstadl gebastelt haben … nein, Maximilian, kein Lego!
Das könnte man auch noch sehen: Kutscher, Pferde, Pferdekutschen
Das könnte der Slogan sein: Mia san family!

Vom 28. November bis 23. Dezember, Mo-Fr von 12-20.30 Uhr, Sa-So von 11-20.30 Uhr

www.weihnachtsmarkt-chinaturm.de

 

Schwabinger Weihnachtsmarkt

Das sticht zuerst ins Auge: Lichtsäulen und Lampion-Lichterketten
Das sollte man mögen: künstlerische (Münchner) Freiheit
Das klingt in den Ohren: die musikalische Begleitung (Gitarre und Gesang) der Vernissage im „Kunstzelt“
Die prosten einem zu: Sorry, sind in einem interessanten Farbverlauf vertieft
Damit wird angestoßen: Ingwerglühwein, heißer Sprizz, Caribbean Punsch
Das landet im Magen: toskanische Pasta con Variazioni, sizilianische Bratwurst, argentinischer Steakburger
Darf’s noch was Süßes sein: zwei Cappuccini, bitte!
Das landet in der Einkaufstüte: Kunst
Das könnte man auch noch sehen: Kunst
Das könnte der Slogan sein: Mia san einzigARTig!

Vom 29. November bis 24. Dezember, Mo-Fr von 12-20.30 Uhr, Sa-So von 11-14 Uhr

www.schwabingerweihnachtsmarkt.de

 

 

Text: Nansen & Piccard; Fotos: Christian Kasper

Verwendung von Cookies

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen