Christkindlmarkt am Marienplatz

Der Zauber der Weihnachtszeit

Alljährlich lassen sich die Einheimischen und ihre Gäste aus nah und fern in der guten Stube der bayerischen Landeshauptstadt vom Charme dieses stimmungsvollen Traditionsmarktes verzaubern. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Winter 2021!

Weihnachtsmärkte 2021

Leider können der Münchner Christkindlmarkt am Marienplatz und alle anderen Weihnachtsmärkte in München aufgrund der aktuellen Lage nicht stattfinden. Alle wichtigen Informationen zum Coronavirus und Ihrem Aufenthalt in München finden Sie hier. In unserem Live-Ticker finden Sie außerdem tagesaktuelle Tipps und Hinweise.

Wenn es dunkel wird und der Schnee auf den Dächern der Marktstandln im hellen Glanz unzähliger Lichter leuchtet, dann ist der Münchner Christkindlmarkt auf dem Marienplatz am schönsten. Die rund 2.500 Lichter des großen Weihnachtsbaumes, der Wahrzeichen des Marktes ist, glitzern vor der romantischen Kulisse des neugotischen Rathauses. Dieser klassische Christkindlmarkt gilt als der älteste Münchens. Er ist das Original und der beliebteste in der Stadt, wie eine Studie der Hochschule München festgestellt hat.

Video: einfach Christkindlmarkt

Lebkuchen und Zwetschgenmanderl, Holzwaren aus Oberammergau, Südtirol und dem Erzgebirge und alles Weitere, was zur Advents- und Weihnachtszeit gehört, wird heute in über hundert Buden rund um den Marienplatz angeboten.

Zu einem genussvollen Bummel über den Christkindlmarkt gehört auch das Probieren kulinarischer Köstlichkeiten. Heißer Glühwein, Punsch und Feuerzangenbowle wärmen von innen, frisch gebrannte Mandeln und heiße Maroni von außen. Der verlockende Duft von Bratwürsten lädt zum Schlemmen ein. Süße Adventsspezialitäten wie Pfeffernüsse und Magenbrot gehören einfach zum Christkindlmarkt dazu.

„O du fröhliche ...“

Mit der Eröffnung beginnt in jedem Jahr auch das musikalische Rahmenprogramm. 2021 kann wegen Corona leider kein Musikprogramm angeboten werden.

 

„Sparifankerl“

Der Krampuslauf über den Münchner Christkindlmarkt ist eine Attraktion für Einheimische wie für Gäste. 2021 muss er leider Corona-bedingt ausfallen. Die jahrhundertealte alpenländische Tradition des Krampuslaufens geht zurück auf die christlich-mythologischen Figuren des gütigen Bischofs Nikolaus und seines Begleiters Krampus.

Heute beleben wieder zahlreiche junge Menschen dieses 500 Jahre alte Brauchtum. Die imposanten Gestalten ziehen in archaischen Masken und schweren Fell-Kostümen über den Münchner Christkindlmarkt.

 

Führungen über den Christkindlmarkt

Wer eine Führung über den Münchner Christkindlmarkt macht, den erwartet nicht nur jede Menge Wissenswertes zur Geschichte und Gegenwart, sondern mit ein bisschen Glück auch ein Schwätzchen mit den Standl-Besitzerinnen und -Besitzern. Wenn nicht allzu viel los ist, erzählen sie gerne von ihren Produkten, die es teilweise schon seit Jahrzehnten hier zu kaufen gibt. Hier geht's zur Buchung.

Christkindl-Tram

Aufgrund der aktuellen Lage wird es dieses Jahr keine Christkindl-Tram geben.
Mit Glühwein, Kinderpunsch, Weihnachtsplätzchen und festlicher Musik an Bord wird die Fahrt in der weihnachtlich dekorierten Straßenbahn zum Erlebnis. Für junge Fahrgäste gibt es an den Adventssonntagen ein spezielles Kinderprogramm. Die Ein- und Ausstiegsstelle ist an der Trambahn-Haltestelle Sendlinger Tor.

 

Singen unter dem Christbaum

Auf dem Münchner Christkindlmarkt haben Sie normalerweise die Gelegenheit, traditionelle bayerische und deutsche Advents- und Weihnachtslieder zu lernen. 2021 kann das gemeinsame Singen leider wegen der Pandemie nicht stattfinden.

Christkindlpostamt und Sonderstempel

Coronabedingt kann der Münchner Christkindlmarkt dieses Jahr keinen besonderen Service für Ihre Weihnachtspost bieten. Wer normalerweise seine Briefe und Karten zum Fest mit einem weihnachtlichen Extra ausstatten möchte, findet im Durchgang zum Rathausinnenhof das Christkindlpostamt. Die abgegebene Weihnachtspost wird mit dem Poststempel „Christkindl“ versehen und rechtzeitig zum Fest den jeweiligen Empfängern in der ganzen Welt zugestellt.

Briefe an das Christkind können hier ebenfalls abgegeben werden. Und selbstverständlich bekommen die Kinder darauf auch eine Antwort. Jedes Jahr richtet die Gemeinde Christkindl bei Steyr in Oberösterreich dieses weihnachtliche Postamt ein.

Außerdem gibt es für alle Fans von Briefmarken einen Sonderstempel „Münchner Christkindlmarkt“. Ein mit dem Stempelbild gekennzeichneter gelber Sonderbriefkasten steht an der Rathauspforte (Eingang Fischbrunnen). Der Briefkasten wird täglich geleert. Alle Sendungen erhalten für die Dauer des Christkindlmarktes den Sonderstempel mit aktuellem Tagesdatum.

Kripperlmarkt

Am St. Peter, nur ein paar Schritte vom Marienplatz entfernt, liegt Deutschlands wohl größter Kripperlmarkt. Von der Laterne für den Stall über die Spreu für Ochs und Esel bis zu den Gaben der Heiligen Drei Könige findet sich hier alles, was für eine echte Krippe benötigt wird.

Krippen haben in München eine lange Tradition. 1757 fand zum ersten Mal ein eigenständiger Kripperlmarkt vom 1. Advent bis Heiligdreikönig statt.

Zwölf Stände bieten auf dem Kripperlmarkt ausschließlich Krippen, Krippenfiguren und Zubehör an. Fast jedes Standl hat auch ein besonderes Angebot im Sortiment: Von der großen orientalischen Prunkkrippe bis zur alpenländische Mini-Variante.

 

Weitere Informationen zum Christkindlmarkt und den Events finden Sie hier.

 

 

Text: München Tourismus; Fotos: Christian Kasper, Lukas Barth, MVG

Coronavirus

Die gute Nachricht: Hotels und Beherbergungsbetriebe, Innen- und Außengastronomie, und auch Ladengeschäfte sind geöffnet. Es gelten aber Beschränkungen. Alle weiteren wichtigen Informationen zum Coronavirus und Ihrem Aufenthalt in München finden Sie hier. Der Ausflugs-Ticker-Bayern liefert außerdem Tipps und Hinweise.