Sportliches Sightseeing

München am laufenden Meter

Auf Städtereise in München, aber keine Lust, auf das gewohnte Sport-Programm zu verzichten? Spaß an ein bisschen Bewegung im Urlaub? Dann Laufschuhe an und los! Diese Sehenswürdigkeiten lassen sich spielend erlaufen.

Frühmorgens, wenn die Stadt erwacht, findet man sich auf der 6 km langen Genussstrecke in bester Gesellschaft mit anderen Läufern, die sich die frische Morgenluft durch die Lunge strömen lassen:

Vom Zentrum der Stadt, dem Marienplatz aus, geht es zunächst zum Hofbräuhaus, dann weiter quer durch die Innenstadt zu Residenz, Nationaltheater (Oper) und Odeonsplatz. Von dort aus trottet man in weniger als zehn Minuten durch den Hofgarten an der Prinzregentenstraße und dem Haus der Kunst entlang zu den Eisbach-Surfern am Eingang des Englischen Gartens. Anschließend führt die Runde mit Blick auf den Friedensengel über die Isar und flussaufwärts am Ufer entlang nach Süden. Gegen Ende überquert man die Corneliusbrücke in Richtung Gärtnerplatz. Von hier ist es nicht mehr weit zum Ziel am Viktualienmarkt, wo man sich guten Gewissens eine typisch Bayerische Brotzeit gönnen darf.

Lauf-Events und geführte Touren

Sporteln wie die Einheimischen ist auch in anderen Sportarten leicht möglich: Nicht mehr als Badehose und Handtuch benötigt man für einen Sprung in die zahlreichen Badegewässer in und um München oder für einen Besuch der vielen Münchner Erlebnisbäder. Die Radlhauptstadt München bietet zudem ein ausgebautes Wegenetz und zahlreiche Anbieter für Radlverleihe und geführte Touren.  

Trendsportarten wie Klettern und Bouldern sind wegen Münchens Nähe zu den Alpen besonders beliebt, immer verbunden natürlich mit Kaffee und Kuchen oder auch einem Burger in einem der zahlreichen Kletterhallencafes. 

 

 

Foto: Christian Kasper