Bier- und Oktoberfestmuseum

Was Sie schon immer über Bier wissen wollten

Woher kommt die bayerische Maß Bier? Wie konnte sich das Oktoberfest von einem Pferderennen zum größten Volksfest der Welt entwickeln?

Fragen wie diese werden im Bier- und Oktoberfestmuseum München beantwortet. Allein das Haus, das die Dauerausstellung zu diesen beiden wichtigen Münchner Themen beherbergt, ist einen Besuch wert. In der verwinkelten Sterneckerstraße zwischen Marienplatz und Isartor versteckt sich ein echtes Schmuckstück bayerischer Tradition: das älteste Bürgerhaus Münchens, dessen Geschichte bis ins Jahr 1340 zurückreicht.

Über eine Himmelsleiter gelangt man in das Museum. Zu sehen sind unter anderem die ältesten erhaltenen Maßkrüge aus dem 19. Jahrhundert sowie Portraits der ehemaligen Münchner Bierbarone. Auch einige Geschichten rund ums Bier werden aufgeklärt, zum Beispiel woher das Bierfilzl kommt. Eine Bierkrugsammlung darf natürlich auch nicht fehlen.

Im dritten Stock dreht sich alles ums Oktoberfest: Alte Plakate, Bilder, Fahnen, Krüge und sogar ein Silber-Jeton von 1810, den Kronprinz Ludwig I. und seine Braut Therese während der Hochzeitsfeierlichkeiten ins Volk warfen, sind zu bewundern.

Wer nach dem Museumsbesuch Lust auf bayerische Hausmannskost und Münchner Bier aus dem Holzfass bekommen hat, ist im gemütlichen Museums-Stüberl am richtigen Ort.

www.bier-und-oktoberfestmuseum.de

 

 

Foto: Bier- und Oktoberfestmuseum

Verwendung von Cookies

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen