Prinzregentenstraße

Ein Muss für Kunstliebhaber

Die Prinzregentenstraße zählt zu Münchens Prachtboulevards, gebaut gegen Ende des 19. Jahrhunderts im Auftrag Prinzregent Luitpolds. Einige der bekannten Münchner Museen befinden sich hier. Ein Überblick.

Das Haus der Kunst ist ein weltweit führendes Zentrum mit Wechselausstellungen zu zeitgenössischer Kunst. Mit der Archiv Galerie eröffnete das Haus der Kunst 2014 für Besucher zusätzlich einen Ausstellungs- und Forschungsraum zur wechselvollen Geschichte des Hauses von 1937 bis heute.

Im benachbarten Bayerischen Nationalmuseum sind rund 1500 Jahre bayerischer Geschichte mit Exponaten und Sammlungen vertreten. Besonders im Advent ist ein Besuch der Krippensammlung zu empfehlen. 

Von hier aus lohnt ein Abstecher zur Archäologischen Staatssammlung in der Lerchenfeldstraße. Die Dauerausstellung widmet sich der Vorgeschichte Bayerns.         

Weiter in Richtung Isar erreicht man mit der Sammlung Schack, eine Zweigstelle der Pinakotheken mit Malerei des 19. Jahrhunderts. 

Video: Kunst & Kultur

Als Künstlerfürst gefeiert wurde Franz von Stuck (1863 bis 1928). Sein Wohn- und Atelierhaus, die Villa Stuck, liegt am gegenüberliegenden Isarhochufer. Er hat es nach eigenen Entwürfen im Jugendstil errichtet. Neben der Besichtigung der historischen Räume bietet das Haus heute regelmäßig Ausstellungen zur Kunst um 1900 und zu moderner und zeitgenössischer Kunst.

Tipp: Der Bus der MVG „Museums“-Linie 100 verbindet das Kunstareal mit den Ausstellungshäusern entlang der Prinzregentenstraße. Dieser Bus wie auch die Straßenbahnlinie 19 eignen sich auch für eine Sightseeingtour, da sie an zahlreichen Sehenswürdigkeiten vorbeiführen. www.mvg.de

 

 

Text: München Tourismus; Foto: Sven Kolb; Video: Redline Enterprises