Die Münchner Yogalehrerin Sandra Zavaglia in der Yoga-Position "Donnersberger Brücke"

München-Yoga

13 Asanas für alle, die München lieben

Yoga ist mittlerweile in allen Teilen der Welt angekommen – und da es überall ein wenig anders praktiziert wird, haben wir uns zusammen mit der Yogalehrerin Sandra Zavaglia ein paar München-Positionen ausgedacht. Ein Flow für alle, die die Stadt genauso lieben wie wir.

Die „Zugspitze", die „Frauenkirche", der „Eisbachsurfer" – gemeinsam mit der Yogalehrerin Sandra Zavaglia haben wir uns eine Handvoll Asanas überlegt, die ganz typisch sind für die Stadt. Die Münchnerin ist hier geboren und aufgewachsen, sie liebt die Stadt und natürlich Yoga: 2008 hat sie damit angefangen, zehn Jahre später folgte ihre Ausbildung. Heute unterrichtet sie in dem kleinen, familiären Santosa Yoga-Studio in Giesing.

Video: München-Yoga

1. Der Dackel

Wer durch München läuft, dem fällt schnell auf: Es leben sehr viele Hunde in der Stadt – und einer der beliebtesten ist der Dackel. Kein Wunder, dass er 1972 zum Maskottchen der Olympischen Spiele wurde. Der Dackel gilt schon lange als die bayerische Hunderasse, früher noch vom Adel zur Jagd eingesetzt, tummelt er sich heute gerne bevorzugt in Straßencafés in der Innenstadt. Seine Größe macht ihn zum perfekten Stadthund, sein Charakter zum perfekten Begleiter, denn man sagt ihm nach, er sei genauso eigenwillig wie die Einheimischen an sich. Da darf er als Yoga-Position natürlich nicht fehlen, hier in der pinkelnden Variante!

 

2. Die Zugspitze

München ohne Berge – völlig undenkbar. Wer diese Stadt verstehen will, findet die Antwort also vielleicht gar nicht hier, sondern irgendwo zwischen der A8 und der A95: Denn München lebt davon, dass man innerhalb von einer Stunde auf einem einsamen Gipfel stehen kann. Wer das einmal gemacht hat, der weiß, warum Menschen in dieser Stadt sehr früh aufstehen, mit Skiern in der U-Bahn stehen und gerne nah an der Autobahn wohnen. Wer sich schon einmal warm machen möchte, für den ist unsere Zugspitz-Asana genau richtig.

 

3. Der Porschefahrer

Obwohl die Porschedichte in Hamburg tatsächlicher höher ist, hält sich der Ruf von München als Schickeria-Hauptstadt. Und ja, so ganz verkehrt liegt man damit nicht – das wird einem klar, wenn man die Maximilianstraße entlangspaziert: Designerboutiquen reihen sich an schicke Restaurants, teure Autos fahren an reichen Menschen vorbei, die mit großen Sonnenbrillen unter großen Sonnenschirmen sitzen. Die wohlhabende Seite der Stadt gehört nun einmal dazu – und genau deshalb hält sich der Porschefahrer schon seit Jahrzehnten unter den München-Klischees. Diese Position leitet sich vom „Boot” (Navasana) ab und ist sehr gut für die Bauchmuskulatur.

 

4. Der Eisbachsurfer

Ebenso wie man in München Wintersport-Fans mit Ski-Ausrüstung in den öffentlichen Verkehrsmitteln trifft, radeln zu jeder Jahres- und Tageszeit Surf-Fans durch die Stadt – alle mit dem gleichen Ziel: die Eisbachwelle auf Höhe vom Haus der Kunst. Das Fluss-Surfen ist in München nicht nur bis heute eine beliebte Sportart, sondern hat hier sogar seine Anfänge genommen: Vor ziemlich genau 50 Jahren ritt der Münchner Surfer Arthur Pauli zum erstem Mal die Welle an der Floßlände, seither sind ihm viele gefolgt. Den Surfer lehnt Sandra an den bekannten „Krieger” an – es geht nur ein bisschen entspannter zu, wir sind schließlich immer noch am Eisbach.

 

5. Die Wiesnbedienung

Wenn Menschen aus München im Urlaub auf ihre Stadt angesprochen werden, geht es danach entweder um den FC Bayern oder um das Oktoberfest. Wahrscheinlich gibt es kaum noch Nationen, die das größte Volksfest der Welt nicht kennen. Ob die Millionen Gäste Jahr für Jahr eine gute Zeit haben, hängt vor allem von den Wiesnbedienungen ab: Sie tragen bis zu 300 Maß am Tag – wenn es gut läuft, verdienen sie bis zu 10.000 Euro in zwei Wochen. Da ist es auch kein Zufall, dass sich diese Yoga-Position von der „Göttin” ableitet.

 

6. Der Mittlere Ring

Der Mittlere Ring, wie er im Münchner Volksmund heißt, verbindet die Stadt wie eine Ringstraße und gehört zu den staureichsten Strecken in ganz Deutschland. Deshalb weiß man in München auch, dass der Satz „Ich steh' am Ring” leider gar nichts Gutes bedeutet. Fast alle Autobahnen führen auf die Bundesstraße 2 R und die Einheimischen befahren sie außerdem, um schneller von einem Stadtteil in den nächsten zu kommen. Beim Yoga haben wir uns auf den Mittleren Körperring konzentriert, der war dank der köstlichen Münchner Wirtshausküche das ganze Jahr vorhanden. 

 

7. Der Torwart

Weiter geht es im Torwart, denn wie oben schon geschrieben: München und der Fußball sind eine ewige Liebesgeschichte. Nicht nur, dass der FC Bayern mit seiner Allianz Arena im Norden der Stadt zuhause ist, die Mannschaft trifft sich zudem auf dem Trainingsgelände im Münchner Süden – unweit vom Grünwalder Stadion, der Heimat vom TSV 1860 München. Mit etwas Glück sieht man sogar mal den ein oder anderen Fußballspieler in München – und somit ist dieses Yoga-Position eine Hommage an Neuer, Kahn & Co.

 

8. Die Frauenkirche

Wer sich München bildlich vorstellt, hat sofort die Frauenkirche im Kopf – sie ist das Wahrzeichen schlechthin. Zum einen, weil die Kirche direkt in der Münchner Altstadt steht, zum anderen weil sie das höchste Gebäude in der Innenstadt ist. Die orientalisch anmutenden Zwiebeltürme machen die Kirche außerdem sehr besonders, denn sie wurden tatsächlich nach dem Vorbild eines Tempels aus Jerusalem erbaut. Die Frauenkirche-Position leitet Sandra von der Baum-Haltung im Yoga ab. Um das Gleichgewicht besser halten zu können, empfiehlt sie, einen Punkt zu fixieren, der sich nicht bewegt.

 

9. Der Chinesische Turm

Diesen wertvollen Tipp sollte man auch gleich in die nächste Übung mitnehmen, denn auch im Chinesischen Turm geht es um's Gleichgewicht. Der berühmte Turm, der mitten im Englischen Garten steht, wurde bereits Ende des 18. Jahrhunderts errichtet. Zum Vorbild dienten Pagoden, wie sie in vielen asiatischen Ländern zu finden sind. Heute darf der Turm nur noch von jenen Blaskapellen betreten werden, die hier spielen – aber es ist ja auch schon schön genug, unter ihm im Biergarten bei einer Maß Bier zu sitzen oder ihn im Yoga nachzuahmen.

 

10. Die Donnersberger Brücke

In München lassen sich über tausend Brücken und Stege überqueren – manche von ihnen sind noch echte Geheimtipps, andere weltberühmt – wie die Donnersberger Brücke, eine der wichtigsten Brücken der Stadt. Hier kommen täglich an die 350.000 Menschen vorbei, die mit dem Zug oder der S-Bahn nach München rein oder wieder rausfahren. Außerdem verläuft hier der Mittlere Ring, die Brücke ist somit einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte. Wem das Yoga-Rad zu anstrengend ist, der geht einfach in die Brücke – dabei stellt man nur seine Beine auf, Kopf und Schultern bleiben auf dem Boden.

 

11. Die Weißwürste

In Paris holt man sich vormittags ein Croissant, in München dagegen eine Weißwurst. Metzgereien in der ganzen Stadt stellen die Wurst schon frühmorgens her, danach wird sie auf Märkten und in Wirtshäusern verkauft. Die Regel, dass man Weißwürste nicht nach 12 Uhr essen sollte, kommt noch aus jener Zeit, in der es keine Kühlschränke gab – und man Sorge haben musste, dass die Wurst schnell schlecht wurde. Heute ist das natürlich anders, die Regel hat sich allerdings gehalten. Internationale Berühmtheit erlangte die Weißwurst durch Feste wie den Münchner Fasching oder natürlich das Oktoberfest! Die dazugehörige Yoga-Position ist inspiriert von der dehnenden Schmetterlings- oder auch Stern-Haltung.

 

12. Die Breze

Und was darf zur Weißwurst natürlich nicht fehlen? Natürlich eine Breze. Auf der Wiesn und im Biergarten gibt's die auch gerne im Großformat – unser Koch Sven Christ zeigt, wie man eine echte Riesenbreze ganz einfach selber macht. Das Laugengebäck ist in der Landeshauptstadt derart verwurzelt, dass alle schon damit aufwachsen. Brezen passen aber auch einfach so gut in eine Kinderhand! Sobald man dann erwachsen ist, hat man nach langem Durchprobieren seine Lieblingsbreze in München ausfindig gemacht. Mindestens genauso schwierig ist der Lotus-Sitz für die Brezen-Position – hier sollten vor allem weniger Geübte wirklich nur soweit gehen, wie sie können.

 

13. Der FKKler

Schon seit den 70er-Jahren gibt es eine recht große FKK-Bewegung in München. Ihren Ursprung hat sie in der Zeit rund um die 68er, die sexuelle Befreiung und die Hippie-Bewegung, die hier vor allem in Schwabing und im Englischen Garten zuhause war. Auch heute noch kann man in ausgewiesenen Bereichen rund um den Eisbach nacktbaden, der beliebteste FKK-Strand ist allerdings an der südlichen Isar. Hier kann es schon einmal passieren, dass man im Winter über den Flauchersteg spaziert, während unten die Nackerten liegen und sich sonnen. Ähnlich entspannt geht es in Shavasana, der Schlussentspannung zu.

 

 

Text: Anja Schauberger; Fotos: Frank Stolle

Coronavirus: aktuelle Regelungen

Hotels und Beherbergungsbetriebe, Ladengeschäfte, Innen- und Außengastronomie, und auch Clubs und Diskotheken sind geöffnet. Alle Informationen über verbleibenden Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus und Ihrem Aufenthalt in München finden Sie hier.

Tao Schirrmacher surft im Wetsuit auf der Eisbachwelle

„Der Eisbach ist für mich Kulturgut“

Keiner kennt den Eisbach so gut wie Tao Schirrmacher, denn der dreifache Surf-Europameister reitet die Welle seit bald 15 Jahren.

Keiner kennt den Eisbach so gut wie Tao Schirrmacher, denn der dreifache Surf-Europameister reitet die Welle seit bald 15 Jahren – und gehört zu den Besten der Stadt.

Junge Frau steht zwischen zwei Bäumen und blickt auf eine sonnendurchflutete Wiese in München.

Heimische Safari

Biber, Eulen, Eisvögel: Mit etwas Glück kann man im Nymphenburger Schlosspark viele Wildtiere beobachten. Ein Besuch.

Rehe, Biber, Nattern, Eisvögel, Waldkäuze, Kanadagänse: Mit etwas Glück kann man im Nymphenburger Schlosspark Wildtiere beobachten – und das mitten in der Stadt!

Großaufnahme eines Waldes und zwei Menschen in München.

Mein Freund, der Baum

Waldbaden in München: Unsere Kolumnistin besucht gemeinsam mit einem Förster ein Naturschutzgebiet.

Waldbaden in München: Unsere Kolumnistin besucht gemeinsam mit einem Förster ein Naturschutzgebiet.

Drei Touristen auf der Aussichtsplattform des Olympiabergs mit Blick auf den Park und das Hinterland.

Die Nord-Süd-Passage

Eine Wanderung durch München – immer der Sonne entgegen.

Eine Wanderung durch München – immer der Sonne entgegen: von der BMW-Welt bis zum Hinterbrühler See. Alles an einem Tag!

Monopteros in the Englischer Garten in Munich.

Die Ost-West-Passage

München ist ein Dorf. Oder?

München ist ein Dorf, hier kann man alles zu Fuß erledigen. Das hört man immer wieder. Aber stimmt das? Wir haben es ausprobiert.

Ein Mann auf einem Fahrrad in der Abendsonne in der Maxvorstadt in München

Große Überblicks-Tour

Entdecken Sie die Schönheit Münchens auch außerhalb des Zentrums.

Entdecken Sie die Schönheit Münchens auch außerhalb des Zentrums bei der großen Überblicks-Tour mit dem Fahrrad.

Zwei Frauen mit Fahrrad auf einem Steg an einem See in Bayern.

Plantschen, plaudern, pedalieren

Ob „Hopfen und Bier-Schleife“, „Salz-Schleife“ oder „Kunst-und Kulturschleife“, für alle drei Routen ist München der Dreh- und Angelpunkt.

Ob „Hopfen und Bier-Schleife“, „Salz-Schleife“ oder „Kunst-und Kulturschleife“, für alle drei Routen ist München der Dreh- und Angelpunkt.

München Card & City Pass

München entspannt und unkompliziert entdecken: Rabatte für das vielfältige Kunst-, Kultur- und Freizeitangebot mit unseren Gästekarten.

Der Öffentliche Nahverkehr ist dabei

Mit der Card viele Rabatte, mit dem Pass vieles umsonst.

Online oder an den Tourist-Infos

La nave Alte Utting su un ponte di Monaco

Führung Viertelliebe

Von Schwabing bis Schlachthofviertel – buchen Sie eine zweistündige Führung durch Münchens spannendste Viertel. Außerdem neu: Führungen durch das Olympische Dorf.

Jetzt für nur 17 € buchen!

Von Schwabing bis Schlachthofviertel – buchen Sie eine zweistündige Führung durch Münchens spannendste Viertel. Außerdem neu: Führungen durch das Olympische Dorf.

Piccola sala riunioni del Neues Rathaus di Monaco di Baviera

Exklusive Tour durchs Rathaus

Entdecken Sie mit einem offiziellen Guide von München Tourismus das Neue Rathaus am Marienplatz.

Jetzt für nur 18 € buchen!

Magistrat, Monachia und Meisterfeier: Entdecken Sie mit einem offiziellen Guide von München Tourismus das Neue Rathaus am Marienplatz.

Palco e pubblico della Passione di Oberammergau.

Das Spiel vom Leiden, Sterben und der Auferstehung

Alle zehn Jahre bringen die Bewohner*innen des Ortes Oberammergau das wohl größte Laienspiel der Welt auf die Bühne. Tickets hier kaufen!

Alle zehn Jahre bringen die Bewohner*innen des Ortes Oberammergau das wohl größte Laienspiel der Welt auf die Bühne. Tickets hier kaufen!

Commerciante di frutta secca al Viktualienmarkt di Monaco di Baviera.

Viktualienmarkt-Probiertour

Entdecken Sie die leckersten Delikatessen der Stadt und erfahren Sie allerlei Wissenswertes und Kurioses über Münchens berühmtesten Lebensmittelmarkt.

Jetzt für nur 32 € buchen!

Entdecken Sie die leckersten Delikatessen der Stadt und erfahren Sie allerlei Wissenswertes und Kurioses über Münchens berühmtesten Lebensmittelmarkt.

Graffiti in der Tumblingerstraße in München.

Street Art Tour durch München

Haben Sie gewusst, dass München Vorreiter in der europäischen Graffiti-Szene war? Noch heute gibt es ganz unterschiedliche Kunst in der Stadt zu entdecken, die Sie mit unserer Street Art Tour hautnah erleben können!

Jetzt für nur 29 € buchen!

Haben Sie gewusst, dass München Vorreiter in der europäischen Graffiti-Szene war? Noch heute gibt es ganz unterschiedliche Kunst in der Stadt zu entdecken, die Sie mit unserer Street Art Tour hautnah erleben können!

Panoramic view of the Neues Rathaus in Munich with the Frauenkirche in the background.

Besuch des Rathausbalkons

Kommen Sie mit auf den berühmten Balkon des Neuen Rathaus, auf dem der FC Bayern schon so manchen Triumph gefeiert hat – und genießen Sie die schöne Aussicht über den Marienplatz.

Jetzt für nur 6 € buchen!

Kommen Sie mit auf den berühmten Balkon des Neuen Rathaus, auf dem der FC Bayern schon so manchen Triumph gefeiert hat – und genießen Sie die schöne Aussicht über den Marienplatz.

Maibaum mit Gegenlicht auf dem Viktualienmarkt in München.

Altstadtführung

Die Stadtführung für alle, die die schönsten Ecken der Münchner Innenstadt kennenlernen möchten.

Jetzt für nur 17 € buchen!

Die Stadtführung für alle, die die schönsten Ecken der Münchner Innenstadt bei einem Spaziergang kennenlernen möchten.

Blick von der Hackerbrücke im Sonnenuntergang in München

Bahnhit: Alle Wege führen nach München

München-Urlaub inklusive Anfahrt aus ganz Deutschland und Hotel mit Frühstück: Mit dem Bahnhit reisen Sie entspannt und umweltfreundlich!

München-Urlaub inklusive Anfahrt aus ganz Deutschland und Hotel mit Frühstück: Mit dem Bahnhit reisen Sie entspannt und umweltfreundlich!