Tipps von Instagramerin: Sveta Damiani

Was war der beste Moment in München, Sveta Damiani?

Viele Instagramer*innen besuchen München jedes Jahr und fangen die Stadt durch Videos, Artikel und Fotos ein. Um einen Einblick in ihre kreative Arbeit zu bekommen und herauszufinden, was sie an München begeistert hat, haben wir einen Fragebogen in petto. Diesmal: Sveta Damiani, eine Content Creatorin aus Chicago, Illinois.

Wie hast du dir München vor deinem Besuch vorgestellt?

Ich verband München immer mit dem Oktoberfest und erwartete eine traditionelle bayerische Stadt.

Und wie war es dann wirklich?

Ich empfand München als eine sehr lebendige Stadt mit vielen kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten, einer reichhaltigen kulinarischen und künstlerischen Szene und einer Fülle von spannenden Unternehmungen.

Was hat dir am besten gefallen?

Mir hat gefallen, wie kompakt München ist! Ich war kaum auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen und konnte fast überall zu Fuß hingehen. Am Ende meiner Reise bin ich die selben Straßen so oft gelaufen, dass ich nicht einmal mehr ein Navi brauchte. In München fühlt man sich sehr schnell wie zu Hause!

Die schönste Begegnung?

Christian Loferer, einen Hornisten der Bayerischen Staatsoper, zu treffen und ihm beim Spielen zuzuhören!

Der interessanteste Ort?

Das wäre die Eisbachwelle. Dass dieser beliebte Surfspot mitten in der Stadt an einem Fluss liegt, ist wirklich etwas Besonderes und Einzigartiges. Ich erinnere mich, dass ich von den Surfern fasziniert war und dachte, ich könnte ihnen ewig zusehen!

Das leckerste Essen? Der beste Drink?

Das Beste, was ich in München gegessen habe, war das Brot von der Julius Brantner Brotmanufaktur. Ich habe keine Worte, um es zu beschreiben, und wünsche mir nur, dass ich es jeden Tag meines Lebens essen könnte!

Neben all dem lokalen Bier war das beste Getränk der Stone-Cocktail, den ich in der Ory-Bar getrunken habe. Er wurde in einem Glas serviert, das mit Steinen aus einem der Münchner Flüsse gefüllt war. Sowohl der Cocktail als auch die Präsentation waren phänomenal!

Der beste Moment?

Einer meiner Lieblingsmomente war die Erkundung des Nymphenburger Schlossgartens bei Sonnenuntergang. Dort war es so friedlich. Und all die Herbstfarben sahen in dem goldenen Licht besonders lebendig aus.

Was hast du gelernt?

Nachdem ich das Schlachthofviertel erkundet hatte, erfuhr ich, dass München tatsächlich eine lebendige Untergrundkultur hat. Ich habe das Gefühl, dass nicht viele Leute davon wissen!

Was nimmst du mit nach Hause?

Jede Menge Fotos, unvergessliche Erinnerungen und den Wunsch, wiederzukommen!

Du kannst einem Freund drei Tipps für einen München-Trip geben – wo schickst du ihn hin?

Fahrt mit dem Fahrrad durch den Englischen Garten. Da fühlt man sich wie ein Einheimischer. Holt euch einen Kaffee in einem der lokalen Spezialitätencafés und macht einen Spaziergang am frühen Morgen. Erkundet die verschiedenen Stadtteile. München ist so viel mehr als nur die Altstadt!

Was möchtest du bei deinem nächsten Besuch unbedingt machen?

Die Führung durch die Bayerische Staatsoper hat mir sehr gut gefallen. Wenn ich das nächste Mal in München bin, hoffe ich, dass ich eine der Aufführungen besuchen kann! Außerdem möchte ich während der Feiertage München besuchen und die herrlichen Weihnachtsmärkte erleben.

Welches München-Foto hat von deinen Followern das beste Feedback bekommen?

Meine Follower sind Fans von saisonalen Inhalten, daher haben ihnen alle Herbstfotos, die ich gepostet habe, sehr gut gefallen. München sieht so bezaubernd aus, wenn es mit roten und gelben Blättern bedeckt ist!

Und welches Foto mochtest du selbst am liebsten? Warum?

Das Foto von meinem frühmorgendlichen Spaziergang durch den Hofgarten war mein Favorit. Es war neblig und der Park sah so geheimnisvoll aus!

Und zu guter Letzt: Was glaubst du, meinen die Einheimischen, wenn sie Busserl sagen? Irgendeine Idee?

Einer meiner Reiseleiter erwähnte dies sogar. Es bedeutet „Kuss". So begrüßt man sich in München doch, oder?

Richtig! Im bayerischen steht Busserl für einen kurzen Kuss.

3 Fragen bezüglich Sveta Damianis Arbeit

Wer bist du und was machst du?

Ich bin Content Creator und lebe in Chicago, Illinois. Man kann mich auf Instagram @sdamiani finden. Zu meinem Glück ist meine Liebe zur Fotografie und zu den sozialen Medien mehr als nur ein Hobby geworden. Ich habe mit vielen Marken zusammengearbeitet, für sie visuelle Inhalte erstellt und ihre Online-Präsenz verbessert. Wenn ich nicht gerade auf Reisen bin, treffe ich mich in Chicago, trinke Kaffee und träume von meinem nächsten Abenteuer.

Woraus schöpfst du Inspiration für deine Arbeit?

Ich lasse mich von den kleinen Dingen inspirieren. Das kann der perfekte Milchkaffee sein, das Sonnenlicht in meiner Wohnung, eine schön angerichtete Mahlzeit, eine gemütlich aussehende Café-Ecke oder eine Reihe anderer Dinge. Diese Details zu bemerken und festzuhalten, macht mir so viel Freude!

Was ist die größte Herausforderung in deinem Job?

Ich übernehme bei meinen Projekte sehr vielschichtige Aufgaben, das kann manchmal überwältigend sein. Ich lerne immer noch, Arbeit und Privatleben unter einen Hut zu bringen und mir ausreichend Zeit zu nehmen.

 

 

Fotos: Sveta Damiani

Coronavirus

Die gute Nachricht: Hotels und Beherbergungsbetriebe, Innen- und Außengastronomie, und auch Ladengeschäfte sind geöffnet. Es gelten aber Beschränkungen. Alle weiteren wichtigen Informationen zum Coronavirus und Ihrem Aufenthalt in München finden Sie hier. Der Ausflugs-Ticker-Bayern liefert außerdem Tipps und Hinweise.