Veranstaltungskalender

Januar: Eislaufen & Einkehren

Münchner stoßen gerne mit einer Feuerzangenbowle aufs neue Jahr an. Sonst wird der Januar – passend zu den guten Vorsätzen – vor allem eines: sehr sportlich!

Coronavirus

Aufgrund des Coronavirus können Großveranstaltungen mindestens bis zum 31. August nicht stattfinden. Auch das Oktoberfest wurde für dieses Jahr abgesagt. Alle wichtigen Informationen zum Coronavirus und Ihrem Aufenthalt in München finden Sie hier. In unserem Live-Ticker finden Sie außerdem tagesaktuelle Tipps rund um die Themen Events, Shopping, Gastronomie und Kultur. Bis bald in München!

Veranstaltungen im Januar 2021: Typisch München

 

„Münchner Feuerzangenbowle“ am Isartor

Es ist der letzte der Stadt, der noch einmal so richtig ausgekostet wird: Der Christkindlmarkt „Münchner Feuerzangenbowle“ am Isartor dauert traditionell bis zum Dreikönigstag. Am charmant beleuchteten Isartor schießt über einem Bowlen-Kessel helles Licht der Flammen in den Nachthimmel, es dampft und duftet – eine besonders gemütliche Atmosphäre. Bei der Feuerzangenbowle, die auch „Krambamboli“ genannt wird, brennt ein mit Rum getränkter Zuckerhut vor sich hin, karamellisiert und tropft in den heißen Rotwein darunter. In der historischen Kulisse erfahren die Besucher in einer Open-Air-Ausstellung zudem Wissenswertes mit aktuellem Bezug. So werden beispielsweise Bilder und Texte zur Geschichte der Zuwanderung nach München auf die Innenwände des Isartors projiziert, um zu zeigen, wie positiv der kulturelle Austausch für die Stadt war und ist.

Münchner Feuerzangenbowle, Ende November 2020 bis 06.01.2021, Isartor

 

Top-Veranstaltungen im Januar 2021

 

„Holiday on Ice“

Bei der spektakulären Show „Holiday on Ice“ in der Olympiahalle zeigen die weltbesten Schlittschuhläufer beeindruckende Formationen und Stunts auf dem Eis, die den Besuchern den Atem stocken lassen. Ein magisches Event mit mitreißender Musik und großer Lichter- und Laser-Show.

Holiday on Ice“, 2. bis 06.01.2021, Olympiahalle

 

Sportmesse ISPO

Für Sportfreunde beginnt das Jahr mit den neuesten Trends von der ISPO. Im Januar  trifft sich die Branche auf der internationalen Fachmesse für Sportartikel und Sportmode in der Messe München, um sich über Must-Haves und jüngste Entwicklungen aus den Bereichen Outdoor, Ski, Action, Performance-Sports, Gesundheit und Fitness auszutauschen. Ein spannendes Trend-Barometer!

ISPO, 28. bis 31.1.2021, Messe München

 

Thierry Mugler: Couturissime

Die Ausstellung "Thierry Mugler: Couturissime" wurde verlängert und läuft noch bis 28. Februar 2021 in der Kunsthalle. Zu sehen sind mehr als 150 Outfits, Bühnenkostüme, Accessoires, Videos, Entwurfszeichnungen und Fotografien des Modekünstlers. Neben eigenen Aufnahmen zeigt die Ausstellung zusätzlich etwa 100 Werke berühmter Modefotografen, allen voran Helmut Newton (1920-2004). Tickets können vor Ort an der Kasse oder über den Onlineshop gekauft werden.

Thierry Mugler: Couturissime, bis 28. Februar 2021, Kunsthalle München

Was sonst noch im Januar in München passiert:

 

Ausflug zum Jahreswechsel: Eislaufen auf dem Weßlinger See

Der Weßlinger See ist der kleinste See im Fünfseenland südlich von München. Er wird spöttisch auch gern „Weßlinger Badewanne“ genannt. Weil er außerdem weder Zu- noch Abfluss hat, friert er dank fehlender Strömung als erster See in der Region zu. In aller Regel ist es pünktlich zum Jahreswechsel so weit, was zu einer schönen Tradition führt: In der Silvesternacht stehen die Weßlinger erst auf dem See, um Raketen abzufeuern – am nächsten Morgen kommen sie dann mit ihren Schlittschuhen wieder. Den besten Zugang aufs Eis bietet der Steg am Kiosk. Der kleine, beliebte Imbiss hat an schönen Wintertagen geöffnet und versorgt das Eispublikum mit heißem Punsch und Würsteln. Die Anfahrt mit der S-Bahn vom Marienplatz nach Weßling dauert rund 35 Minuten. Vom Bahnhof sind es nur wenige Fußminuten bis zum Ufer. Wer sich unsicher ist, ob das Eis trägt, bleibt am besten in Ufernähe, wo es tendenziell dicker und weniger brüchig ist. Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft empfiehlt, den Gang aufs Eis erst bei einer Stärke von mindestens 15 Zentimetern anzutreten.

Sportlich ins neue Jahr: Eisstockschießen am Kanal

Sobald der Nymphenburger Kanal zugefroren ist (was fast jeden Januar der Fall ist), ist es wieder Zeit für eine der liebsten Wintersportarten der Münchner: Eisstockschießen. Die Regeln sind schnell erklärt, sie erinnern an Boccia. Auf dem Eis wird ein Ziel platziert, die sogenannte Daube. Anschließend schießt jeder Spieler seinen Eisstock: einfach locker schwingen, einen Schritt nach vorne machen – und loslassen. Wer seinen Stock am nächsten an die Daube schiebt, gewinnt. Im Idealfall schussert man dabei noch die Stöcke seiner Gegner aus dem Weg. Bahnen samt Daube und Eisstöcken können bequem direkt am Kanal gemietet werden. Glühweinstände helfen mit Zielwasser. Tipp: Das Eis in Nymphenburg ist unterschiedlich dick, im flachen Schlossrondell friert es schneller zu als auf dem etwas tieferen Kanal. Unter 089 509336 informiert zum Beispiel der Schlitterclub über den aktuellen Eis-Stand.

Detox nach den Festtagen: Warme Suppe im Bauch

Wenn draußen die Kälte an die Fensterscheiben klirrt, gibt es wenig Besseres, als sich mit einem Teller heißer Suppe aufzuwärmen. Eine der besten Adressen dafür ist die Münchner Suppenküche am Viktualienmarkt. Auf der Karte stehen dort zahlreiche traditionelle Gerichte aus dem Alpenraum, etwa Leberknödelsuppe, Saures Lüngerl mit Semmelknödeln oder Gulaschsuppe Wiener Art – es gibt aber auch vegetarische Angebote. Dazu reicht man frisches Brot. Als Alternative im Münchner Westen hat sich das „Gusto“ zwischen Arnulfstraße und Rotkreuzplatz etabliert. Das Angebot wechselt täglich; Freunden der Tomatensuppe sei die „Bloody Mary“ mit Staudensellerie, Koriander und Zimt empfohlen. Die vielleicht kreativste Suppenauswahl der Stadt offeriert das „Urban Soup“ in der Rumfordstraße 7. „Butternut Roasted Chicken“ zum Beispiel, eine Kreation aus Kürbis, Kokosnuss, Petersilie und Hühnerfleisch. Oder „Himalayan Dhal“ mit Kreuzkümmel, Fenchel, Paprika, Lauch, Roten Linsen und Chili. Guten Appetit!

Video: einfach Winter

 

Einen ausführlichen Veranstaltungskalender finden Sie hier.

 

 

Text: München Tourismus; Foto: Christian Kasper, Frank Stolle; Video: Redline Enterprises

Auch spannend: Was passiert eigentlich im Museum, wenn die Türen geschlossen, die Säle verdunkelt und die letzten Besucher gegangen sind? Unsere Autorin hat eine Nacht im Museum Fünf Kontinente verbracht: Allein unter Voodoo-Masken.

Veranstaltungskalender

Sehenswürdigkeiten