Veranstaltungskalender

August: Open Airs & Isar

Im August zeigt sich München noch mal von seiner sommerlichen Seite. Unter freiem Himmel laufen tolle Filme – es gibt Konzerte, Festivals und Actionsport-Events. Wem das zu heiß wird, dem hilft nur: ein Sprung in die Isar.

Coronavirus

Alle wichtigen Informationen zum Coronavirus und Ihrem Aufenthalt in München finden Sie hier. In unserem Live-Ticker finden Sie außerdem tagesaktuelle Tipps rund um die Themen Events, Shopping, Gastronomie und Kultur. Bis bald in München!

Veranstaltungen im August 2020: Typisch München

 

Sommer in der Stadt

Mit einem vielseitigen Programm aus Musik, Theater, Sport und Spiel an vielen Orten in der ganzen Stadt feiert München den Sommer noch den gesamten August bis mindestens Mitte September.

Sommer in der Stadt, von Ende Juli bis Mitte September, verschiedene Orte in ganz München

 

Open-Air-Kino am Olympiasee

Im August ist das Open-Air-Kino am Olympiasee im Olympiapark ein heißer Tipp für laue Abende. Hier, auf der Freifläche der Olympia-Schwimmhalle, können Besucher unter freiem Himmel Filme mit 3D- und LED-Technik schauen und dabei im Liegestuhl Getränke und Snacks genießen. Los geht’s, wenn’s dunkel wird. Dann starten je nach Auswahl gute Arthouse-Filme und aktuelle Blockbuster – und zwar bei wirklich jedem Wetter!

Kino am Olympiasee, den ganzen August, Olympiapark

 

Open Air mit Willy Astor & Konstantin Wecker

Ebenfalls zum Open-Air laden der Münchner Musiker Willy Astor & Freunde: Am 06. August 2020 spielen sie im Brunnenhof der Residenz im Rahmen des 9. Münchner Open Air Sommers. Drei Tage später, am 09. August 2020, nutzt Konstantin Wecker die wunderschöne Location dann für sein Konzert – ebenfalls ein echtes Münchner Original.

9. Münchner Open Air Sommer, von 05. bis 23.08.2020, Brunnenhof der Residenz

 

Top-Veranstaltungen im August 2020

 

Actionsport-Event „Munich Mash“

Wer’s extrem mag, kommt zum Actionsport-Event „Munich Mash“ in den Olympiapark. Zehntausende Besucher erleben dabei sportlich hochkarätige Wettbewerbe, wenn BMX-Räder über die Rampen vor dem Olympiasee sausen – und vor der Kulisse des Stadions und des Olympiaturms Loopings in der Luft drehen.

Munich Mash, 31.07. bis 02.08.2020, Olympiapark

Sommerfestival „impark“

Wenige Tage später wird im Olympiapark der Sommer gefeiert. Fast drei Wochen lang gibt es beim Festival „impark“ allerhand Fahrgeschäfte mit weithin sichtbarem Riesenrad, zwei grandiose Feuerwerke, gutes Essen aus aller Welt und Konzerte bekannter Bands. Auf dem See geht’s zum Wakeboarden und Stand-Up-Paddlen, auf den umliegenden Hügeln, Stufen und Wiesen wird der ganze Körper beim „Functional-Training cross&quer“ trainiert. Oder man genießt einfach ganz entspannt den Sonnenuntergang und das Leben an sich.

Sommerfestival impark, 06. bis 23.08.2020, Olympiapark

 

Konzert der "Hollywood Vampires"

Diejenigen, die den Bandnamen nicht kennen, kennen zumindest aber die Mitglieder von "Hollywood Vampires" – versprochen. Denn die US-amerikanische Band setzt sich aus niemand geringerem als Johnny Depp, Alice Cooper und Aerosmith-Gitarrist Joe Perry zusammen. Seit 2015 stehen sie zusammen auf der Bühne und im Sommer 2020 ist diese Bühne in der Olympiahalle in München!

Hollywood Vampires, 28.08.2020, Olympiahalle

 

Veranstaltungen für Kinder

 

Spielstadt „Mini-München“

Für die Kleinen eröffnet bis Mitte August die Spielstadt „Mini-München“ am Showpalast im Hans-Jensen-Weg. Hier gibt es alles, was es im echten großen München auch gibt: ein Rathaus, eine Bank, ein Bauamt, ein Fernsehstudio und eine Zeitung, Theater, Gärtnerei, Forschungslabore, Restaurants, Schulen, Unis und die Müllabfuhr. Diese inszenierte Welt ermöglicht es Kindern und Jugendlichen, ein städtisches Gemeinwesen und im weitesten Sinne ein soziales Leben zu begreifen. Das vielfach prämierte Projekt der Stadt München ist Vorbild für weltweit mehr als 200 Spielstädte.

Mini-München, bis 14.08.2020, Showpalast Hans-Jensen-Weg 3

Was sonst noch im August in München passiert:

 

Isar-Spaß und Surfer gucken gegen den Hitzekoller

Breite Kiesstrände, sauberes Wasser und schnell zu erreichen: In wenigen Städten kann man so gut baden wie in München in der Isar. Der beliebteste und längste Isarstrand beginnt an der Reichenbachbrücke und zieht sich bis zum Flauchersteg. Nur an einem kurzen Stück auf Höhe der Wittelsbacher Brücke herrscht aus Sicherheitsgründen Badeverbot. Etwas ruhiger geht es im Süden rund um den Marienklausensteg zu. Nackerten sei der Strand im Naturbad Maria Einsiedel empfohlen oder die Kiesstrände am Flaucher, allen Surfern die Welle an der Floßlände. Im Vergleich zur Eisbachwelle geht es hier deutlich entspannter und ruhiger zu; allerdings ist das Surfen hier nur zu bestimmten Zeiten möglich, im August ist das täglich von 14 bis 18 Uhr. Generell gibt es an und in der Isar wenige Einschränkungen, obwohl sie auch im Stadtbereich offiziell als Wildfluss zählt. Vorsichtig sein sollte man bei Hochwasser und in der Nähe von Wehren sein, dort können sich gefährliche Strudel bilden. Die Wasserqualität wird regelmäßig kontrolliert und gilt als gesundheitlich unbedenklich.

 

Ausflug ins Münchner Umland: Beginn des Almabtriebs

Der 24. August, der Bartholomäus-Tag, gilt in Bayern traditionell als Beginn des Almabtriebs. Denn die klassische Weidewirtschaft in den Bergen funktioniert so: An Pfingsten werden die Kühe und Kälber auf die Almwiesen gebracht, wo das Gras saftiger und grüner ist. Im Winter aber wäre es dort oben für sie zu gefährlich und zu kalt, ohnehin lässt sich unter einer Schneedecke Gras nur schwer finden. Darum werden die Tiere am Ende des Sommers zurück ins Tal getrieben, wo sie besser geschützt sind. Um dabei böse Geister fernzuhalten, schmücken die Bauern ihre Kühe mit Bändern oder Blumenkränzen. Bis heute wird in vielen Gemeinden der Almabtrieb (auch Viehscheid genannt) groß gefeiert. Wann, steht manchmal erst kurzfristig fest: Ist der Sommer besonders warm, kann die Alm-Saison bis Anfang Oktober verlängert werden. Eine Terminübersicht bietet die Seite Almabtriebe.de. Eine besondere Variante der Viehscheid findet in Mittenwald statt: Beim Goaßabtrieb werden Ziegen durch die Innenstadt der Gemeinde getrieben.

Auf der Berghütte: Hollerschorle & Hollerkiachl

Die Hollerstaude ist der vielleicht beliebteste Busch Bayerns. „Holler“ ist Bairisch für „Holunder“, gemeint ist damit der weit verbreitete Schwarze Holunder (Sambucus nigra). Ähnlich wie der Bärlauch (siehe Veranstaltungen im April) ist der Holler eine Art Wunderkraut. Holundertee ist ein altes Hausmittelchen bei Erkältungen, er wirkt schleimlösend und leicht schweißtreibend. Aus den Beeren wurde früher ein violetter Farbstoff gewonnen, der sich gut zum Färben von Leder eignete. Weil Holunder fast überall wächst und einfach zu verarbeiten ist, galt Holundersaft einst als Limonade für arme Leute. Dazu sammelten sie die weißen Holunderblüten in großen Körben und legten sie zwei Tage lang in Wasser ein. Der Sud wurde dann durch ein Tuch gefiltert und mit Zucker verfeinert – fertig war der Hollersirup. Mit Wasser verdünnt, wird aus ihm die Hollerschorle. Heute erfreut sie sich vor allem auf Berghütten großer Beliebtheit als Durstlöscher. Eine echte Spezialität sind Hollerkiachl: Schmalzgebäck mit eingebackenen Holunderdolden.

 

Einen ausführlichen Veranstaltungskalender finden Sie hier.

 

 

Text: München Tourismus, Foto: Christian Kasper, Dominik Parzinger, istock Noppasin

Neugierig geworden? Bei einer Tagestour von Gray Line Sightseeing können Sie gleich beide Traumschlösser des Märchenkönigs besichtigen: Neuschwanstein und – Transfer und Skip-the-Line-Service inklusive.

Veranstaltungskalender

Sehenswürdigkeiten