Steg mit Bergpanorama am Chiemsee in Bayern.

Chiemsee

Das bayerische Meer

Der Chiemsee zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen im Münchner Umland. Kein Wunder, denn am größten See Bayerns kann man nicht nur Wassersporteln, im Strandbad entspannen oder eine Fahrradtour machen, sondern zwischen Kloster Seeon und Schloss Herrenchiemsee auch jede Menge Kultur erleben.

Chiemsee im Überblick: Sehenswürdigkeiten & Wissenswertes

Der Chiemsee ist eines der beliebtesten Ausflugsziele im Münchner Umland. Mit einer Fläche von rund 80 Quadratmetern und 73 Metern Tiefe ist er nicht nur der größte See in Bayern und der drittgrößte in Deutschland, sondern auch einer der saubersten Badeseen. Entstanden ist er vor etwa 10.000 Jahren gegen Ende der Eiszeit. Durch die früheren Gletscher finden sich bis heute viele kleinere Seen, Flüsse und Moore in der Umgebung, vor allem im Süd- und im Nordteil des Chiemsees – wie an der Eggstätt-Hemhofer Seenplatte, einem der ältesten Naturschutzgebiete Bayerns, oder dem Hochmoor Kendlmühlfilze.

Am Chiemsee ist der größte Teil des Ufers naturbelassen, aber es gibt auch zahlreiche Strandbäder, Badestellen oder Städte. Am bekanntesten sind Prien am Chiemsee, Seeon, Bernau, Übersee und Chieming. An dem schönen See in den Chiemgauer Alpen treffen sich außerdem gerne Wassersport-Fans, denn man kann segeln, ein Stand-up-Paddle ausleihen, Kajak oder Kanu fahren, kiten, surfen oder auf dem Fluss Tiroler Ache sogar zum Rafting. Auch auf dem Land lässt sich viel erleben – der See hat einen Umfang von 64 Kilometern und kann gut mit dem Rad oder zu Fuß umrundet werden.

Was den Chiemsee so besonders macht: Neben der wunderschönen Natur und den wechselnden Wassersportarten bietet das beliebte Ausflugsziel jede Menge Kultur. Das Schloss Herrenchiemsee, auch „kleines Versailles“ genannt, liegt auf der Herreninsel, einer der zwei Inseln auf dem See, die das ganze Jahr über besucht werden können. Gleich nebenan befindet sich die kleinere Fraueninsel mit dem Kloster Frauenwörth. Beide Ausflugsziele kann man bequem mit dem Schiff erreichen. Und wenn der See im Winter ausreichend stark zugefroren ist, kann man sogar zu den Inseln spazieren.

 

Baden am Chiemsee: Strandbäder & Badeplätze

Im Sommer dagegen ist der See ein sehr beliebtes Ziel für Badefans – er wird nicht umsonst auch „das Bayerische Meer“ genannt. Zum einen ist die Wasserqualität hier konstant auf einem hohen Niveau, zum anderen ist der Chiemsee schön warm: Zwischen Juni bis September hat der Badesee durchschnittlich zwischen 20 und 23 Grad, die Wassertemperatur kann in heißen Perioden bis auf 26 Grad ansteigen. Auch wegen der guten Wasserqualität steht der See seit 1954 unter Naturschutz, denn hier brüten viele bedrohte Vogelarten. Gebadet werden darf an den ausgewiesenen Badeplätzen und Strandbädern – wie dem Strandbad in Chieming, Bernau, Breitbrunn, Seebruck, Gollenshausen, der Beach Bar in Übersee oder den zahlreichen öffentlichen Badestellen.

Schloss Herrenchiemsee, Fraueninsel & Kloster Seeon

Wer zum Chiemsee fährt, darf auf keinen Fall das Schloss Herrenchiemsee verpassen: Der prunkvolle Bau wurde im Auftrag von Ludwig II. nach dem Vorbild von Versailles erbaut – ebenso wie der Schlossgarten, für dessen Planung der Hofgartendirektor Carl von Effner beauftragt wurde. Leider logierte der bayerische „Kini“ hier nur rund zehn Tage, bevor er im Sommer 1886 bei einem Unfall am Starnberger See ums Leben kam. Die prunkvollen Innenräume kann man sich heute bei einer Führung ansehen. Zu den Highlights im Schloss gehören der Spiegelsaal, das Marmor-Treppenhaus und „Tischlein deck dich“, ein versenkbarer Speisetisch. Die Herreninsel ist die größte Insel auf dem Chiemsee und nur mit dem Schiff oder Boot zu erreichen. Diese fahren von Prien am Chiemsee (15 Minuten) und Bernau (23 Minuten) regelmäßig und mit direkter Verbindung.

Wer danach noch die Fraueninsel besuchen möchte, kann mit dem Schiff in nur zehn Minuten übersetzen. Die kleine Nachbarinsel hat einen ganz eigenen Charme: Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf der auto- und fahrradfreien Insel ist der Wallfahrtsort Kloster Frauenwörth, das älteste Nonnenkloster Deutschlands. Man kann gemütlich im schönen Biergarten sitzen, die Insel bei einem Spaziergang erkunden oder im Winter den Christkindlmarkt besuchen.

Ebenfalls sehr bekannt ist das Kloster Seeon einige Kilometer nördlich des Chiemsees. Die ehemalige Benediktinerabtei wird heute als Kultur- und Bildungszentrum des Bezirks Oberbayern und Tagungshotel genutzt. Auch kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte, Ausstellungen, Lesungen finden hier regelmäßig statt. Bei einer Führung kann man sich das Benediktinerkloster in Ruhe zeigen lassen.

 

Den Chiemsee umrunden: Mit dem Radl oder Bus

Sportliche Radl- oder E-Bike-Fans entscheiden sich für den knapp 60 Kilometer langen Chiemsee Radweg, der über Feldwege, asphaltierten Radwege und Nebenstraßen führt. Dieser Weg geht zwar nicht nur teilweise am Ufer entlang, zählt aber mit seinen tollen Aussichtspunkten, von denen aus man auf die Herreninsel, die Fraueninsel oder die Berge blickt, zu den schönsten Radwegen Bayerns. Wem das nicht genug ist, der kann auch eine Mehrtagestour durch die Umgebung machen oder sich für eine Rennrad-Strecke entscheiden. Etwas gemütlicher sollte man auf dem Chiemsee Rundweg unterwegs sein, denn diese Strecke teilt man sich zeitweise mit Menschen, die zu Fuß laufen – dafür führt der Radweg direkt am Wasser entlang. Barrierefrei unterwegs ist man mit der Chiemseeringlinie, der Bus umrundet den See mehrmals täglich.

Zum Chiemsee: Die Anfahrt von München aus

Wer mit dem Auto zum Chiemsee fahren möchte, nimmt die Autobahn A8 Richtung Salzburg. Nach Prien braucht man in der Regel ungefähr eine Stunde. Besonders schön ist der Streckenabschnitt, der ganz nah am südlichen Chiemsee vorbeiführt. Nachhaltiger und gemütlicher ist die Anreise mit der Deutschen Bahn oder dem Meridian: In nicht einmal einer Stunde ist man damit in Prien und kann mit dem Schiff, Bus, Fahrrad, der Chiemsee-Bahn oder zu Fuß weiter. Für einen Tagesausflug mit maximal fünf Personen lohnt sich das Bayern-Ticket oder das Guten Tag Ticket.

 

 

Text: Anja Schauberger; Fotos: Dominik Morbitzer, Frank Stolle
Der Tegernsee im Winter

Acht schöne Winterausflüge

Vom verschneiten Schloss Neuschwanstein bis zur eisigen Partnachklamm: Acht Ausflugsideen, die besonders schön im Winter sind.

Vom verschneiten Schloss Neuschwanstein bis zur eisigen Partnachklamm: Acht Ausflugsideen, die besonders schön im Winter sind.

Zwei Skifahrer bei der Abfahrt im Tiefschnee vor Bergpanorama.

Aus eigener Kraft

Von München aus kann man die Kombination aus Aufstieg aus eigener Kraft und Abfahrt durch unberührten Schnee an einem Wochenende erleben.

Von München aus kann man die Kombination aus Aufstieg aus eigener Kraft und Abfahrt durch unberührten Schnee an einem Wochenende erleben.

Blick von oben auf eine verschneite Winterlandschaft mit einem Kloster im Umland Münchens.

Schnee marsch!

Ob mitten in der Stadt, in den Isarauen oder auf dem Berg mit anschließendem Rodeln ins Tal zurück – in und um München gibt es im Winter tolle Schneewanderungen.

Ob mitten in der Stadt, in den Isarauen oder auf dem Berg mit anschließendem Rodeln ins Tal zurück – in und um München gibt es im Winter tolle Schneewanderungen.

Castello di Neuschwanstein nella periferia di Monaco.

Königliche Wanderlust

Herrenchiemsee, Linderhof, Schachenhaus, Neuschwanstein: Die bayerischen Schlösser gehören zu den schönsten der Welt.

Herrenchiemsee, Linderhof, Schachenhaus, Neuschwanstein: Die bayerischen Schlösser gehören zu den schönsten der Welt. Ein Wanderführer von Schloss zu Schloss.

Landschaft bei Kochel am See

Die Heimat der blauen Pferde

Unsere Autorin macht sich auf die Suche nach den Plätzen, an denen Franz Marc seine Inspiration gefunden hat.

Unsere Autorin macht sich auf die Suche nach den Plätzen, an denen Franz Marc seine Inspiration gefunden hat – und findet einen magischen Ort.

Zwei Bergsteiger sind auf einem Gebirgskamm in der Nähe von München.

Feierabend-Wandern

Mal schnell raus in die Natur: in München auch am Nachmittag kein Problem. Fünf Touren für den Feierabend.

Mal schnell raus in die Natur: in München auch am Nachmittag kein Problem. Fünf Touren für den Feierabend.

Blick auf eine Alpenhütte vor Bergpanorama in München.

Wandern im Märchenland

Karge Felsen, wilde Bergwälder und ein Märchenschloss – drei Tage durch die Ammergauer Alpen.

Karge Felsen, wilde Bergwälder und ein Märchenschloss – eine Drei-Tages-Wanderung durch die Ammergauer Alpen.

Tegernseer Hütte con la moglie sulle prealpi bavaresi intorno a Monaco.

10 Minuten ab Hauptbahnhof

In München erreicht man in kürzester Zeit Bergspitzen, schönste Alpenpanoramen und leibliches Wohl. Ein paar Tipps.

In München erreicht man in kürzester Zeit Bergspitzen, schönste Alpenpanoramen und leibliches Wohl. Ein paar Tipps.

Zwei Frauen mit Fahrrad auf einem Steg an einem See in Bayern.

Plantschen, plaudern, pedalieren

Ob „Hopfen und Bier-Schleife“, „Salz-Schleife“ oder „Kunst-und Kulturschleife“, für alle drei Routen ist München der Dreh- und Angelpunkt.

Ob „Hopfen und Bier-Schleife“, „Salz-Schleife“ oder „Kunst-und Kulturschleife“, für alle drei Routen ist München der Dreh- und Angelpunkt.

Entrance of the Hündeleskopfhütte, the first vegetarian hut in the Alps near Munich.

Münchner Hüttenführer

Bergfüchse, Gipfelstürmer, Genießer: Mit dieser Hüttenauswahl findet jeder ein Ziel.

Es soll Menschen geben, die vor allem deshalb auf Berge steigen, um mit einem guten Appetit in der Berghütte einzukehren. Mit dieser Auswahl findet jeder ein Ziel.

Kehlsteinhaus Berchtesgaden con la valle sullo sfondo intorno a Monaco.

Hitlers Teestube

Ein historischer Aussichtspunkt mit überwältigendem Panoramablick.

Das Kehlsteinhaus ist in seiner ursprünglichen Form als zeitgeschichtliches Denkmal aus dem Dritten Reich erhalten geblieben und gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen des Landes.

Schloss Nymphenburg im Sonnenuntergang

Schlösser in und um München

Die prächtigen Schlösser in und um München sind weltberühmt. Ein Überblick.

Residenz, Nymphenburg, Herrenchiemsee, Neuschwanstein: Die prächtigen Schlösser in und um München sind weltberühmt. Ein Überblick.

Heuhaufen im Münchner Voralpenland zur blauen Stunde

Landpartie mit Museum

Im Münchner Umland gibt es zahlreiche interessante Kunstmuseen. Wir stellen Ihnen die sechs besten vor.

Im Alpenvorland nahe München gibt es zahlreiche interessante Museen zur Kunst der Expressionisten und des Blauen Reiter. Wir stellen Ihnen die sechs besten vor.

München Card & City Pass

München entspannt und unkompliziert entdecken: Rabatte für das vielfältige Kunst-, Kultur- und Freizeitangebot mit unseren Gästekarten.

Der Öffentliche Nahverkehr ist dabei

Mit der Card viele Rabatte, mit dem Pass vieles umsonst.

Online oder an den Tourist-Infos

Berge & Seen im Münchner Umland
Gita in barca sul Königssee con panorama alpino nei dintorni di Monaco.

Königssee

Smaragdgrünes Wasser zu Füßen des Watzmann: Ein Ausflug zum Königssee ist ein einmaliges Naturerlebnis.

Smaragdgrünes Wasser zu Füßen der legendären Watzmann-Ostwand: Ein Ausflug zum Königssee ist ein einmaliges Naturerlebnis.

Steg mit Bergpanorama am Chiemsee in Bayern.

Chiemsee

Am größten See Bayerns kann man nicht nur Wassersporteln oder eine Fahrradtour machen, sondern auch jede Menge Kultur erleben.

Am größten See Bayerns kann man nicht nur Wassersporteln oder eine Fahrradtour machen, sondern mit dem Schloss Herrenchiemsee auch jede Menge Kultur erleben.

Uomo in piedi su una roccia sulla riva dell'Eibsee vicino a Garmisch, nella periferia di Monaco.

Zugspitze

Die Zugspitze ist nicht einmal 90 Kilometer von der bayerischen Landeshauptstadt entfernt.

Die Zugspitze im Wettersteingebirge ist nicht einmal 90 Kilometer von der bayerischen Landeshauptstadt entfernt.

Watzmann am Königssee Berchtesgaden im Umland von München.

Watzmann

Der Watzmann fasziniert seit jeher Alpinist*innen aus der ganzen Welt.

Mythos Watzmann: Der 2.713 Meter hohe Berg am Königssee fasziniert seit jeher Alpinist*innen aus der ganzen Welt. Nicht nur aufgrund seiner einzigartigen Form.

Boote auf dem Starnberger See in der Nähe von München, im Hintergrund die Zugspitze.

Starnberger See

Wer Lust auf Schwimmen, Fahrradfahren, Spazierengehen oder Boot fahren hat, ist am Starnberger See genau richtig.

Rund 20 Kilometer südwestlich der Stadt liegt die „Badewanne Münchens". Wer Lust auf Schwimmen, Fahrradfahren, Spazierengehen oder Boot fahren hat, ist am Starnberger See richtig.

Der Tegernsee im Abendlicht bei Wolkenreflexion auf der Seeoberfläche in der Nähe von München.

Tegernsee

Eingebettet zwischen dunkelgrün bewaldeten Anhöhen liegt der Tegernsee. Eine Naturschönheit, dessen Entstehung auf die letzte Eiszeit zurückgeht.

Eingebettet zwischen dunkelgrün bewaldeten Anhöhen liegt der Tegernsee. Sein Ufer ist von Schilf und alten Eichen gesäumt, dahinter wiegen sich die Masten der Segelboote im Wind.

Windsurfer on the Walchensee in the hinterland of Munich.

Walchensee

Am Walchensee kann man nicht nur baden, sondern auch windsurfen oder auf einen der beliebten Münchner Hausberge wandern.

Am Walchensee kann man nicht nur baden, sondern auch windsurfen oder auf einen der beliebten Münchner Hausberge wandern.

Abendstimmung mit Sonnenuntergang am Ammersee bei München

Ammersee

Der Ammersee ist nicht nur einer der größten Seen Bayerns, sondern auch ein beliebtes Ausflugsziel für Ruhesuchende.

Der Ammersee ist nicht nur einer der größten Seen Bayerns, sondern auch ein beliebtes Ausflugsziel für Ruhesuchende.