München Guides

Die besten Tipps für Familien

In München gibt es immer etwas zu entdecken, ob nun in vier oder 24 Stunden, an einem verlängerten Wochenende oder gleich in einer ganzen Woche. Ein paar Vorschläge für Familien und Aufenthalte mit Kindern! 

Stopover: vier Stunden

Die Münchner Innenstadt lässt sich gut zu Fuß oder mit dem Kinderwagen erkunden. Und viele Sehenswürdigkeiten gefallen dabei nicht nur den Erwachsenen, sondern auch den Kleinen. Wie der Marienplatz mit seinem bekannten Glockenspiel oder der Rathausturm, der im Gegensatz zum beliebten Aussichtsturm Alter Peter einen Aufzug hat – und der Ausblick ist fast der selbe! Danach sollten Sie unbedingt noch den Viktualienmarkt ums Eck besuchen. Wer möchte, bucht sich vorab eine Probiertour – so wird der beliebte Lebensmittelmarkt auch für Kinder erlebbar.

Besonders faszinierend für Klein und Groß ist die Teufelstritt-Legende in der Frauenkirche, dem wohl bekanntesten Wahrzeichen Münchens. Ebenso beliebt ist der italienisch anmutende Odeonsplatz mit seinem Hofgarten und der weißen Theatinerkirche. Die beiden Löwen-Figuren vor dem Eingang der Residenz (neben dem Eingang zum Hofgarten) sind berühmt in München: Man sagt, wer ihnen die Nase streichelt, der hat Glück. Wenn ihre Beinen Sie soweit tragen, können sie auch noch gemütlich in den Englischen Garten rüber spazieren und mit den Kindern den berühmten Surfern der Eisbachwelle zugucken.

Frische Luft und Sightseeing machen hungrig. Bei schönem Wetter können Sie eine mitgebrachte Brotzeit in einem der traditionellen Münchner Biergärten genießen. Natürlich gibt es auch direkt im Biergarten eine leckere Auswahl an bayerischen Gerichten. Vom Obatzdn über Wurstsalat bis zu Pommes mit Ketchup. Der Biergarten am Chinesischen Turm im Englischen Garten lockt mit einem schönen Spielplatz und einem historischen Kinderkarussell (geöffnet von April bis Oktober; nur bei schönem Wetter). Ebenfalls eine Spielplatz haben zum Beispiel der Biergarten am Wiener Platz in Haidhausen und der Biergarten vom Augustiner-Keller an der Hackerbrücke.

Bei schlechtem Wetter finden Sie zahlreiche typisch bayerische Gaststätten in der Münchner Innenstadt. Auch der Besuch eines Cafés am Viktualienmarkt wäre ein schöner Abschluss der Altstadttour. Bei Regen können Sie auch das Spielzeugmuseum im Alten Rathaus oder das Deutsche Museum (Kinderreich für Kinder von 3 bis 8 Jahren) auf der Museumsinsel besuchen. Besonders gut gefällt uns hier das Bergwerk, das unsere Autorin schon immer als Kind besucht hat.

 

Kurztrip: ein Tag

Am Vormittag erkunden Sie die Münchner Altstadt wie oben beschrieben mit dem Marienplatz, dem Viktualienmarkt, der Frauenkirche, dem Odeonsplatz mit Hofgarten und dem Englischen Garten. Wer einen ganzen Tag Zeit hat, kann nach einer Mittagspause weiter in den Tierpark Hellabrunn – einer der tierreichsten Zoos Europas. Besonders für kleine Gäste hat der Zoo  viel zu bieten: ein Streichelgehege mit Zwergziegen, zwei Spielplätze und das Kinderland Hellabrunn. Wer schon in Thalkirchen ist, kann im Anschluss noch einen Spaziergang an der Isar machen. Wer Richtung Innenstadt bis ins Glockenbachviertel läuft, braucht gemütlich eine Stunde. Wer nicht ganz so viel Lust hat zu laufen, erkundet mit den Kleinen den Flaucher – im Sommer ein einziges Abenteuer- und Badeparadies!

Video: Stadt & Viertel

Wochenende: zwei Tage

Nachdem sie die Münchner Altstadt (siehe unter "Stopover: Vier Stunden") erkundet haben, können sie am selben Tag statt in den Tierpark auch bequem mit der Tram ins Schloss Nymphenburg, der ehemaligen Sommerresidenz der Wittelsbacher, fahren. Bei schönem Wetter ist die Fahrt in einer original venezianischen Gondel auf dem Schlosskanal ein unvergessliches Erlebnis. Bei schlechtem Wetter besuchen Sie das Museum Mensch und Natur, ein herausragendes Naturkundemuseum für Jung und Alt beim Schloss Nymphenburg oder das Marstallmuseum mit einer herausragenden höfischen Kutschensammlung im Südteil des Schlosses.

Am zweiten Tag geht's auf in den Olympiapark: Mit einer spannenden Auffahrt auf den Olympiaturm und einer Fahrt mit der Parkeisenbahn. Im Anschluss könnte ein Besuch des Erlebnisaquariums Sealife im Olympiapark auf dem Programm stehen – für Kinder immer ein Highlight, denn das Sealife beherbergt die größte Hai-Vielfalt Deutschlands. Oder es geht gegenüber in die BMW Welt und das BMW Museum. In der BMW Welt erleben Sie Auslieferungszentrum und Showroom in einem. Das BMW Museum gibt einen umfassenden Einblick in die Geschichte des bayerischen Automobilherstellers.

 

München erleben: vier Tage

Nach der Altstadt, dem Schloss Nymphenburg und dem Olympiapark könnten bei einem längeren Aufenthalt noch folgende Erlebnisse auf dem Programm stehen: Am dritten Tag besuchen Sie das Deutsche Museum, eines der größten naturwissenschaftlichen Museen der Welt. Nicht nur das Kinderreich (für Kinder von 3 bis 8 Jahren) zieht die kleinen Besucher in den Bann. Auch der Besuch des Jagd- und Fischereimuseums in der Fußgängerzone wäre eine Möglichkeit, diesen Tag zu beginnen. Nachmittags blicken Sie hinter die Kulissen von Kino & TV bei einem Besuch der Bavaria Filmstadt oder erleben den Tierpark Hellabrunn (siehe "Kurztrip: einen Tag"). Alternativ besuchen Sie eine Vorstellung im Münchner Marionettentheater, das zu den ältesten Marionettentheatern mit festem Sitz im deutschsprachigen Raum gehört.

Am Tag darauf machen Sie dann eine Führung durch die Allianz Arena, den Fußballtempel Münchens (Dauer rund 75 Minuten). Danach geht es ins Grüne: Biergärten (Chinesischer Turm mit Kinderkarussell oder Seehaus), Eisbachwelle, Seen und gepflegte Wiesen versprechen im Englischen Garten einen erholsamen Nachmittag. Alternativ erleben Sie am Tag vier einen Tagesausflug zum Starnberger See mit einer Schifffahrt. Die S 6 Richtung Tutzing (Ausstieg Starnberg) bringt Sie ab dem Stadtzentrum in circa 30 Minuten zur Anlegestelle am Starnberger See. Es lohnt ein Besuch des Kinderspielplatzes im Bürgerpark in der Nähe der Anlegestelle der Schiffe. Sie könnten auch einen Ausflug mit der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) zum Schliersee machen. Mit der BOB fahren Sie ab dem Münchner Hauptbahnhof in etwa einer Stunde bis zur Haltestelle Schliersee. In der Nähe des Bahnhofs „Schliersee“ am Ufer des Sees befindet sich ein schöner Spielplatz neben einem Biergarten mit Tretbootverleih.

 

München genießen: eine Woche

Wer gleich eine ganze Woche bleibt, hat die Qual der Wahl an Aktivitäten. Nach unserem Vier-Tages-Programm legen wir ihnen noch ans Herz: Wer sowieso den Olympiapark besucht und größere Kinder (ab zehn Jahre) hat, der kann sich überlegen, auch eine Zeltdachtour auf dem Olympiadach zu machen. Wer einen Ausflug plant und nicht an den See möchte, fährt in den Allgäu Skyline Park – hier erleben Sie über 60 Attraktionen. Der Freizeitpark liegt nur etwa eine Stunde von München entfernt. Das Busunternehmen FlixBus bietet täglich ab dem Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in München eine Fahrt (nonstop) bis nach Bad Wörishofen zum Haupteingang des Freizeitparks an.

Am fünften Tag könnte eine Führung durch die Allianz Arena, den Fußballtempel Münchens, auf dem Programm stehen (Dauer rund 75 Minuten). Am Nachmittag besuchen Sie vielleicht eine Vorstellung im Theater für Kinder. Vom Räuber Hotzenplotz über Dornröschen bis Pinocchio: Im Münchner Theater für Kinder führen professionelle Schauspieler Stücke für Kinder ab vier Jahren auf.

Der vorletzte Tag eignet sich dann gut für einem Tagesausflug ins Umland – zum Beispiel nach Neuschwanstein, Linderhof oder Herrenchiemsee, die Schlösser des bayerischen Märchenkönigs Ludwig II. Hier bietet München Tourismus auch organisierte Tagesausflüge mit Bus-Transfer und Skip-the-Line Service an!

Alternativ besuchen Sie „Frau Holle“ oder die „Sieben Geisslein“ im Märchenwald Isartal. Über 20 Märchen, mehr als 260 bewegte Figuren und zahlreiche Fahrgeschäfte bieten Kindern ein ganz besonderes Erlebnis. Sie fahren mit der S 7 bis zur Endstation Wolfratshausen. Dort nehmen Sie den Bus 375 Richtung Endlhausen, Egling b. Wolfratshausen und steigen an der Haltestelle Meßnergassl/Wolfratshausen wieder aus. Von dort laufen Sie noch etwa zehn Minuten bis zum Märchenwald. Die Reisedauer ab dem Hauptbahnhof in München beträgt insgesamt circa eine Stunde. Alternativ können Familien mit größeren Kindern auch direkt ab dem Bahnhof Wolfratshausen zu Fuß laufen (circa 20 Minuten).

Am letzten Tag empfehlen wir Ihnen dann noch einen Besuch des Botanischen Gartens München-Nymphenburg (vor allem wenn gerade Schmetterlingsausstellung ist). Oder auch ein Blick hinter die Kulissen von Kino & TV in der Bavaria Filmstadt kann ein schöner Abschluss dieser Urlaubswoche in der bayerischen Landeshauptstadt sein.

 

 

Text: München Tourismus; Fotos: Christian Kasper; Illustration: Julia Pfaller; Video: Redline Enterprises

Coronavirus

Aufgrund des Coronavirus werden in München viele Veranstaltungen verschoben oder abgesagt. Bitte informieren Sie sich direkt auf den Webseiten der Veranstalter und Institutionen, ob Besuche möglich sind. Weitere Informationen zum Coronavirus und Ihrem Aufenthalt in München finden Sie hier. Die Tourist-Informationen am Hauptbahnhof und am Marienplatz sind bis auf Weiteres geschlossen.

Top Themen

Verwendung von Cookies

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen